Der ultimative Sleeper: Ford Granada mit Koenigsegg-V8

Gefällt mir überhaupt nichtGefällt mir nichtKeine MeinungGefällt mir gutGefällt mir sehr gut (Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Gibt es etwas Gemeineres als den bereits 2011 präsentierten Saab-Sleeper mit dem V10-Sauger der Dodge Viper unter der Haube? Ja! Diesen bitterbösen 70er Jahre Ford Granada mit seinem 4,7-Liter-V8. Denn das Aggregat stammt nicht nur aus dem Hause Koenigsegg, es wurde außerdem noch kräftig nachgewürzt.

Kaum eine Schraube blieb an ihrem Platz, kaum eine Schweißnaht blieb unangetastet. Doch das Ergebnis des wahrlich aufwändigen Umbaus, kann sich sehen lassen. Denn nun lauert anstelle der maximal möglichen Original-Motorisierung – einem V6 mit 113 PS – ein ehemaliger Ford-Motor mit 4,7 Litern Hubraum unter der Haube, der vom schwedischen Kleinserienhersteller Koenigsegg für seine Modelle verwendet wird. Der mittels zweier Kompressoren aufgeladene Motor leistet schon im Koenigsegg CCX muntere 806 PS und stellt ein Drehmoment von 920 Newtonmeter bereit. Doch das reichte dem Erbauer des Granada-Sleepers nicht aus. Er tüftelte weiter am Aggregat herum entlockte ihm angeblich sogar bis zu 1700 PS. Natürlich wurde der komplette Wagen dieser Leistung angepasst.

Es darf aber dennoch bezweifelt werden, dass der rustikale Hauklotz aus den 70ern an den Topspeed des Koenigsegg (395 km/h) herankommt. Dessen Sprintzeit von 3,2 Sekunden auf Tempo 100 könnte aber angesichts der doppelten Leistung vielleicht sogar drin sein. Wenn, ja wenn der Wagen eine derartige Vollbelastung übersteht. Wir drücken dem Besitzer schon mal die Daumen.

Quelle: Corsasport

Coupés mit mehr als 350 PS im Angebot:

Das könnte Euch auch interessieren