Das M für alle: BMW 1er mit V10-Herz von TJ-Fahrzeugdesign

Bild 1 von 32

Auf deutlich über 400 PS hat die Tuner-Welt den normalerweise 340 PS starken Dreiliter-Turbo unter der Haube des BMW 1M bereits gebracht. Sowohl Alpha-N, als auch G-Power, SKN, Tuningwerk und einige andere machen mit dem Kleinen bereits dem M3 Konkurrenz. TJ-Fahrzeugdesign legt nun noch eins drauf und geht einen ähnlich aufwändigen Schritt wie die Jungs von G-Power mit ihrem V8-Bi-Kompressor-Modell.

HIER GEHT’S ZUR XXL-GALERIE DES V10-1ERS VON TJ-FAHRZEUGDESIGN!

Allerdings bietet TJ-Fahrzeugdesign seinen Umbau nicht ausschließlich für das extrem teure 1M Coupé an. Ihr Tuning-Programm kann bei jedem Benzin-Modell angewandt werden. Für insgesamt 20.000 Euro (zuzüglich des Basisfahrzeugs) verwandelt der Tuner den Kleinen in 350 Arbeitsstunden in ein V10-Monster. Denn unter der Haube kommt nun der aus dem „alten“ M5/M6 bekannte Fünfliter-V10 zum Einsatz. Dank einer neuen Steuersoftware und der passenden, vom BMW M3 adaptierten, Abgasanlage soll der V10 jetzt bis 8600 U/min drehen dürfen und stramme 550 PS leisten. Die Kraft wird über eine modifizierte Kardanwelle aus dem M5 an die Hinterräder geschickt. Und auch das SMG-Getriebe, die Benzinpumpe und diverse weitere Teile aus dem M5 kommen zum Einsatz – schließlich soll der Umbau ja auch durch Haltbarkeit punkten.

HIER FINDET IHR WEITERE ARTIKEL RUND UM DEN BMW 1M!

Des Weiteren kommen Organspenden vom 1M Coupé zum Einsatz. Neben den optisch sofort zu erkennenden Karosserie-Teilen finden auch die Bremsanlage an der Hinterachse und der vordere Achsträger Verwendung. Aufgrund des höheren Gewichts auf der Vorderachse und des auf 1630 Kilogramm gestiegenen Gesamtgewichts verbaut TJ-Fahrzeugdesign an der Vorderachse eine modifizierte Bremse aus dem über zwei Tonnen schweren MW X6M.

Die Fahrleistungen des BMW V10 1ers gibt der Tuner mit 4,2 Sekunden auf Tempo 100 und zwölf Sekunden bis 200 km/h an. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei etwa 325 km/h liegen. Trotz des 1M-Outfits dürfte diesen Topspeed dem kleinen Bayern wohl keiner zutrauen, was wiederum jede Menge Spaß auf Bundesdeutschen Autobahnen verspricht.

Quelle: Bimmer Today

Und hier gleich noch ein paar weitere Kompakt-Sportler im Angebot:

Audi S3 – BMW 130i – Opel Astra OPC (im Test)
– Audi RS3 (im Test) – BMW 135i Coupé (im Test) – Mazda3 MPS (im Test)
– VW Golf VI GTI BMW 1M Coupé (im Test) – Renault Megane R.S. (im Test)
– VW Golf VI R (im Test) Ford Focus ST – Seat Leon Cupra (1P)
– VW Golf IV VR6 & R32 – Ford Focus RS (im Test) – Seat Leon Cupra R (1P)
– VW Scirocco 2.0 TSI – VW Scirocco R