Glaubt man diesem Bericht, dann hat die Betreiberfirma der Nürburgring Nordschleife Herstellern verboten, offizielle Rundenrekord-Versuche auf der traditionreichen Strecke zu unternehmen (oben: MacLaren P1, der unter sieben Minuten gefahren sein soll). Besonders hart trifft diese Regelung, die angeblich zunächst bis Ende dieses Jahres gelten soll, den schwedischen Hersteller Koenigsegg, der zeitnah einen Rekordversuch mit seinem über 1.000 PS starken Mega-Sportwagen One:1 unternehmen wollte. Die Strecke ist gebucht, der Wagen bereit und ein großes Kamerateam mit Hubschrauber und allem Zip und Zap steht in den Startlöchern. Und nun das. Geplant war, die bisherige Zeit von 6:57 min. (aufgesellt vom Porsche 918 Spyder) klar zu unterbieten.

Galerie: (25 Bilder)

Hintergrund der neuen Regel ist der schwere Unfall bei einem VLN-Rennen, bei dem ein Zuschauer tödlich verletzt wurde. Daraufhin wurden unter anderem auch Tempolimits auf der Rennstrecke eingeführt.

 

2 Responses

  1. Oliver Grams

    Mal schauen, wie lange sie dieses “Verbot” gegen den Widerstand der Industrie und der mächtigen Automobillobby aufrecht erhalten können?

    Antworten
    • Jan [evocars]

      Also geplant ist es ja erstmal bis Ende 2015. Ich denke, bis dahin wird man sich schon irgendwas hat einfallen lassen. …. Zumindest hoffe ich das :-)

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.