Wie gestern vermeldet, geht der neue Ford Focus RS beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed an den Start. Pilotiert wird der allradgetriebene Kompaktsportler von Ken Block. Die wohl wichtigste News indes bezieht sich auf die Motorleistung des im neuen RS verbauten 2,3-Liter-Turbovierzylinder: Der leistet 350 PS und stellt ein Drehmoment von 440 Nm bereit – in der Overboost-Funktion liegen für 15 Sekunden sogar 470 Nm an. Zu welchen Fahrleistungen diese Power den neuen RS befähigen, wird allerdings nicht verraten.

Galerie (37 Bilder)

Besonders stolz ist man im Hause Ford vor allem auf den neuen Allradantrieb mit seiner dynamischen Drehmoentverteilung, der „Handling-Eigenschaften auf einem neuen Niveau“ und „hohe Agilitäts- und Querbeschleunigungswerte, die in diesem Segment keinen Vergleich kennen“ ermöglichen soll.

Als erstes RS-Modell überhaupt besitzt der neue Focus RS eine “Launch Control” genannte Startautomatik sowie unterschiedliche Fahrmodi, darunter auch ein sogenanntes “Drift”-Programm. Es erlaubt auf abgesperrten Strecken ein gut kontrollierbares Übersteuern.

Alle Konkurrenten des Focus RS im Überblick

Auf den Markt kommt der neue Ford Focus RS Anfang 2016, was der direkte Konkurrent zu VW Golf R, Audi S3 und Mercedes A 45 AMG kosten soll, wurde noch nicht kommuniziert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.