Sicher, so ganz auf der Höhe der Zeit ist der VW Golf IV R32 nicht mehr. Aber als einer der letzten Golf kann er mit einem satten Sechszylinder unter der Haube aufwarten. Und so wundert es nicht, dass es noch immer massig Fans des „Wolf im Schafspelz“ (Original VW-Werbung) gibt. Wem die 240 PS des 3,2-Liter-Saugers allerdings zu wenig sind, der konnte schon früh auf Turbo- und Biturbo-Systeme bekannter Tuner zurückgreifen. HGP und Rothe seien hier nur exemplarisch genannt. Und auch in Kanada sitzen Spezialisten, die solch ein Turbokit für den alten R32 (und alle anderen VW- und Audi-Modelle) anbieten – die Firma HPA Motorsports. Für eben jene ist ab sofort der deutsche Tuner HPerformance als europäischer Stützpunkt-Partner eingetragen wurden. Und als erstes „gemeinsames“ Projekt haben die beiden denn auch erstmal einen Golf IV R32 Turbo auf die Räder gestellt.

Galerie (18 Bilder)

Bestückt mit dem HPA-Turbokit „EFR550“, verstärkten Pleuel und Kolben sowie einer wassergekühlten Ansaugbrücke und einer Abgasanlage mit Klappensteuerung soll der V(R)6 nun 550 PS und 730 Nm Drehmoment auf die Welle wuchten. Wer noch etwas mehr am Boost-Controler dreht, soll durchaus auch noch mehr aus dem System herausholen können. Wie schnell der alte, allradgetriebene Hot Hatch nun auf Tempo 100 spurtet und wie schnell er wird, verrät HPerformance leider nicht. Und auch einen Preis für die Leistungssteigerung erfahren wir zumindest nicht aus der Pressmeldung.

Wer allerdings noch einen Satz 19-Zoll-Alus von HRE mit passender Bereifung, ein KW-Gewindefahrwerk (Variante 2), Stabis von H&R und die verbreiterten Kotflügel ordert, der muss für den Umbau sagenhafte 35.000 Euro auf den Tisch des Hauses legen. Zu haben sind gepflegte VW Golf IV R32 ab rund 13.000 Euro.


Anzeigen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.