Was sich BMW über den i8 alles anhören musste. Zu schmale Hybrid-Reifen, zu hoch wäre er und überhaupt, da gehöre doch ein V8 rein und kein Dreizylinder gepaart mit Elektromotoren. Nun, letzterem konnte German Special Customs aus Chemnitz noch nichts entgegensetzen, der Optik des bayerischen Hybridsportlers hingegen halfen sie nun auf die Sprünge.

Ins Auge fällt dem geübten i8-Betrachter sogleich die neue Frontschürze, die deutlich aggressiver daherkommt, sowie Seitenschweller, die sich gut in die Form des i8 integrieren. Um dem Leichtbaukonzept von BMW Rechnung zu tragen, wurden die Anbauteile aus Kohlefaser hergestellt – so wiegt die komplette Frontschürze lediglich 2,8 Kilogramm. Das Dach und die seitlichen Holme wurden mit Sichtcarbon überzogen. Das passt zur Vollfolierung in Mattgrau, die durch den Spezialisten handWERK-folien realisiert wurde. Auch die am Serienfahrzeug vorhandenen blauen Akzente wurden hier erneut aufgegriffen.

i8_10

Und sogar noch verstärkt: wobei es schon fast Untertreibung ist, bei den knallblauen COR International-Felgen von „Akzenten“ zu sprechen. Die Eyecatcher in den Formaten 8×22 und 9×22 Zoll kauern fett in den Radhäusern und harmonieren perfekt mit den Tieferlegungsfedern von H&R. Das tut auch das Interieur, das mit zahlreichen Leder-Alcantara-Applikationen in schwarz-blau veredelt wurde. Damit der i8 nicht mehr ganz so feingliedrig daherkommt.