RevoZport – ursprünglich ein kleiner Tuner aus Hong Kong, der mittlerweile jedoch weltweite Geschäftsbeziehungen vorweisen kann – hat sich nach dem sehr erfolgreichen 1er M Coupé nun den Nachfolger M2 zur Brust genommen. Mithilfe eines umfangreichen Bodykits wird an der Optik des 370 PS-Sportlers gefeilt, dank Chiptuning und neuer Titanabgasanlage die Leistung hochgeschraubt. Das Gesamtpaket heißt folgerichtig BMW M2 Raze.

Den Anfang macht eine komplett neue Frontschürze samt verstellbarem Frontspoiler (umgerechnet rund 3.200 Euro), der sich für den Alltag, für sportliches Fahren und für die Rennstrecke einstellen lässt.  Außerdem sind extra Lufteinlässe zur effizienten Bremsenkühlung vorgesehen. Dank auch insgesamt größerer Lufteinlässe kann auch dem Motor mehr Luft zugeführt werden.

Auch die Motorhaube (komplett aus Carbon, 1.900 Euro) und Kotflügel wurden mit Lüftungsschlitzen optimiert, um einen besseren Wärme- respektive Kältehaushalt zu gewährleisten. An der Seite geht es mit fetten Schwellern (1.900 Euro) weiter, die die Linie der neuen Frontschürze gekonnt aufnehmen und in den umlaufenden Diffusor (1.650 Euro) am Heck ziehen. Dort fällt jedoch besonders der große feststehende Heckspoiler (1.900 Euro) auf, der auf die Carbon-Heckklappe samt eingearbeiteter Abrisskante (ca. 1.500 Euro) montiert ist. Wie bei RevoZport üblich, wurden sämtliche Teile aus Carbon hergestellt, was nach eigenen Angaben rund 60 Kilogramm Gewicht einsparen soll.

Quelle: RevoZport