Jetzt sind endlich alle Fakten raus, wir müssen nicht mehr munkeln: Ford hat schließlich sämtliche technischen Feinheiten des neuen Supersportwagens mit dem altehrwürdigen Namen GT veröffentlicht. Und auch wenn es nur wenige Überraschungen gab, macht das, was wir da lesen, durchaus Lust auf mehr. Und natürlich auf eine ausgiebige Testfahrt mit dem 1,11 Meter hohen Mittelmotorsportler.

Zunächst die wirklich wichtigen Informationen: wer mit seinem neuen GT verreisen will, sollte kompakt packen können: das Kofferraumvolumen beträgt satte elf Liter.   Wohl eher ein schnuckeliger Vertipper sind die 25 Gramm CO2, die der 3,5-Liter V6 pro Kilometer emittieren soll. Dafür hat er denn doch ein wenig zu viel Leistung: 647 SAE-PS bei 6.250 Umdrehungen und 745 Newtonmeter Drehmoment bei 5.900 Umdrehungen pro Minute treffen auf ein (Trocken-) Gewicht von 1.385 Kilogramm – was einem DIN-Gewicht von knapp 1,5 Tonnen entsprechen dürfte. Dank seiner ausgeklügelten aktiven Aerodynamik soll der GT so eine Spitzengeschwindigkeit von 347 Km/h erreichen und wäre damit der schnellste Serien-Ford der Geschichte.

Und auch die „Konkurrenz“ – nach Ansicht von Ford offenbar bestehend aus McLaren 675 LT und Ferrari 458 Speciale – soll das neue Glanzstück bereits düpiert haben. Bei internen Tests, die ja immer mit ein wenig Vorsicht zu genießen sind, fuhr der GT auf dem kanadischen Track von Calabogie eine Sekunde Vorsprung auf den McLaren und drei Sekunden auf den Ferrari heraus. Wie viel Vorsprung der limitierte Supersportler letzten Endes erreichen kann, wird sich bald zeigen.

Sagt uns Eure Meinung in den Kommentaren! Wir antworten garantiert und geben auch unseren Senf dazu!

Ähnliche Beiträge