Erst kürzlich haben wir uns ja mehr oder weniger resigniert darüber geäußert, was aus unserer Lieblings-Altherrenmannschaft rund um Clarkson, Hammond und May geworden ist. Top Gear sei tot haben wir geschrieben. Ja, das stimmt auch weiterhin. Das wirkliche Original gibt es seit dem Rausschmiss von Clarkson und Co. aus der BBC nur noch auf DVD. Allerdings versuchen die Produzenten von The Grand Tour und dem neuen BBC Top Gear das Original – jeweils auf ihre Weise – irgendwie am Leben zu erhalten.

Stimmt uns milde: das Staffel-Finale von The Grand Tour in Dubai erinnert an alte Zeiten!

Wir müssen gar ein Stück weit zurückrudern: Das Staffel-Finale von The Grand Tour (GT) hat uns in unserem Urteil doch noch ein wenig milde gestimmt. Vielleicht bekommen die drei altgedienten Kult-Moderatoren doch noch die Kurve. Dass sie es definitiv noch drauf haben, beweist das Finale in Dubai wo – oh Wunder – auch einmal der Zelt-Drehort aktiv in die Show miteinbezogen wurde.

Aber zurück zum Titel dieses Beitrags: Auch die BBC legt in den kommenden Wochen pünktlich zum Abspann der ersten GT-Staffel kräftig nach. Chris Evans ist endlich (endlich, endlich) weg vom Bildschirm und überlässt das Feld Matt Le Blanc, Chris Harris und Rory Reid. Wenngleich natürlich auch Chris Harris bei vielen nicht unbedingt auf pure Begeisterung stößt (warum eigentlich?), können wir diesem Moderatoren-Team weitaus mehr abgewinnen. Chris Evans, der es nicht einmal auf die Reihe bekam zu moderieren und gleichzeitig autozufahren, hat aus unserer Sicht den Anfang des Top Gear nach Clarkson gründlich vermasselt.

Chris Evans hat, nach herber Kritik an seiner Person, den Chef-Posten bei Top Gear (endlich) geräumt.

Umso überraschter sind wir nun über den aktuellen Trailer, der, wenn man den Bildern glauben darf, eine krasse Auto-Show ankündigt! In allerbester Top Gear Manier wird hier so ziemlich alles aufgefahren, was vor einigen Jahren nur Clarkson, Hammond und May zugetraut wurde. Aber entscheidet selbst, was Ihr vom neuen Trailer haltet. Wir freuen uns zumindest, dass die BBC auf kritische Stimmen aus der Fangemeinde reagiert hat – und natürlich sind wir auch positiv darüber gestimmt, dass wir nach der ersten GT-Staffel nicht in ein Loch ohne automobiler TV-Bespaßung fallen. Denn bei aller Kritik an The Grand Tour und Top Gear: was hierzulande über die Bildschirme flattert und sich Autoshow nennt, können und wollen wir als solche nicht so wirklich akzeptieren!