Bereits im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass Hyundai nun auch im boomenden Segment der Kompaktsportler teilhaben möchte. Dazu haben die Koreaner das neue Label „N“ gegründet und schicken mit dem i30 N den ersten Vertreter der sportlichen Hyundai auf den Markt. Momentan laufen die abschließenden Wintertestfahrten in Schweden mit dem WRC-Fahrer Thierry Neuville und schon daran sieht man: Hyundai meint es durchaus sportlich wenn sie sagen, dass sie ihren Kunden sowohl auf der Rennstrecke als auch auf der Straße ordentlich Spaß bereiten möchten.

Offiziell ist Hyundai bislang noch keine Stellungnahme zum Antrieb zu entlocken, normalerweise gut informierte Quellen sprechen jedoch von einem Zweiliter-Turbovierzylinder, der seine Power von rund 250 PS an die Vorderachse weiterleitet. Erfreulich ist, dass das per Sechsgang-Schaltgetriebe erfolgen wird und auch der Sound der gut getarnten Erprobungsfahrzeuge macht Lust auf mehr und lässt nur hoffen, dass Hyundai zum Marktstart hiervon nicht allzu viel kastriert. Den sportlichen Anspruch unterstreicht das von Hyundai selbst entwickelte mechanische Sperrdifferential an der Vorderachse mit elektronischer Regelung. Auch Stoßdämpfer, Lenkung und die Reifen werden konsequent auf Sport getrimmt und dürften dem Standard-i30 sein etwas biederes Ansehen vollkommen nehmen. Der Marktstart erfolgt in der zweiten Hälfte dieses Jahres, preislich dürfte sich der Kompaktsportler aber bei über 30.000 Euro ansiedeln. Man darf gespannt sein, wie er sich gegen die etablierten Kompaktsportler Golf GTI und Ford Focus ST schlagen kann.

Sagt uns Eure Meinung in den Kommentaren! Wir antworten garantiert und geben auch unseren Senf dazu!

Ähnliche Beiträge