Sponsored Post: Mit Michelin die Perfektion erkunden

Wir alle kennen dieses Gefühl. Du, ein Auto, eine bestimmte Straße und vielleicht noch ein bestimmtes Musikstück – wenn nicht die Musik schon vom Heck kommt: der perfekte Moment. Da könnte man meinen, es braucht nicht mehr als das. Und doch stecken hinter diesen Momenten viele Menschen, Dinge und Fertigkeiten, die es erst möglich machen, dass Du das überhaupt erleben kannst. Mit „Every Gesture Counts“ zeigt Michelin in einer sechsteiligen Serie Personen und Hintergründe und wie wichtig deren Leidenschaft und Handwerk für Deinen perfekten Fahr-Moment sind.

So ist es für jemanden, der jeden Tag mit Lederarbeiten zu tun hat, genauso wichtig, Einfühlungsvermögen zu beweisen, wie für jemanden, der Tag für Tag auf der Suche nach dem perfekten Reifen für Dein Auto ist. Das Design, das Material, das richtige Profil und nicht zuletzt die Größe muss zu dem Gegenstand und Menschen passen, für den sie gemacht werden. Wer diese Liebe zu Details entdeckt, kann auch für sich den perfekten Moment entdecken.

Und nicht nur die Leidenschaft zum Material, sondern auch die Leidenschaft, durch sein Können und durch sein Handwerk anderen Menschen Freude und eben Fahrfreude zu vermitteln. Denn erst wenn man merkt, dass auf der anderen Seite jemand sitzt, der etwas davon versteht, was er gerade tut, kann man den perfekten Moment auch in allen Zügen auskosten. Da geht es einem Komponisten letztendlich auch nicht anders als einer Drahtzieherin bei Michelin.

Jemand, der einem Produkt seinen Namen aufdrückt, muss vollends davon überzeugt sein. Es erfordert natürlich eine gewisse Strenge im Umgang mit sich selbst und doch wird Selbstdisziplin belohnt. Auch das macht den perfekten Moment aus: derjenige, der sich für einen Motor begeistert, baut ihn auch mit einer solchen Präzision und Liebe zum Detail zusammen, dass er am Ende stolz darauf sein kann..

Das funktioniert aber nur, wenn die Qualität stimmt. Und wer mit Rohstoffen arbeitet, muss besonders darauf achten, dass deren Qualität schon die richtige ist. Nur so kann ein leistungsfähiges und ebenso -starkes Produkt entstehen – egal, ob jemand Gläser für Sonnenbrillen oder Hochleistungsreifen für Sportwagen herstellt.

Und man kennt das vom Autofahren: der kleinste Fehler kann bereits schwerste Auswirkungen haben. Präzise und exakte Arbeit ist damit auch die Voraussetzung für den perfekten Moment: denn wer schon minimale Abweichungen von der Ideallinie genügen lässt, kann auch keine perfekte Rundenzeit hinlegen. Nichts anderes erwartet man vom Fahrgefühl eines Reifens: auch er muss ein präzises Anpeilen des Kurvenscheitels erlauben.

Wer den perfekten Moment erlebt, erlebt meistens unbewusst auch eines: Respekt. Tiefsten Respekt vor dem Erbauer von allen Komponenten, die diesen erst ermöglicht haben: Respekt vor dem Auto ansich, Respekt vor den Menschen, die es auf seine Reifen gestellt haben. Die Fähigkeit, eigene Erwartungen zu übertreffen und mit enormem Wissen über Produkte und deren Herstellung zu untermauern sind der Grundstock für Innovation, Leidenschaft und Freude.

Sagt uns Eure Meinung in den Kommentaren! Wir antworten garantiert und geben auch unseren Senf dazu!

Ähnliche Beiträge