Einmal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans live miterleben, das wär’s doch. Wir haben es endlich in all den Jahren geschafft und den Fotografen Mathias Störch nach Frankreich geschickt. Und der erlebte ein Rennen voller Überraschungen und hat zudem noch fantastische Fotos mitgebracht. Wer das Ergebnis nicht abwarten kann: Am Ende erreicht der Porsche 919 Hybrid #2, besetzt mit den Fahrern Timo Bernhard, Earl Bamberg und Brendon Hartley, als erster das Ziel. Zweiter wurde der LMP2 #38 von Jackie Chan DC Racing, das Schwesterauto #37 rutschte nachträglich auf Platz drei denn der – eigentlich – drittplatzierte Vaillante Rebellion #13 wurde wegen Vergehen gegen das Reglement disqualifiziert.

Nachdem sich Toyota die erste Startreihe sicherte, wurde ein starkes Rennen der Japaner erwartet. Doch noch vor Halbzeit schieden der bis dahin führende Toyota #7 mit technischen Problemen und #9 unfallbedingt aus. So gelang es Porsche #1 in der 9. Rennstunde die Führung zu übernehmen, während für #2 nach längerer reparaturbedingten Pause eine Aufholjagd begann. Ebenso erging es dem noch verbliebenen Toyota #9 – ebenfalls durch umfangreiche Reparaturarbeiten weit zurück gefallen. Kurz nach elf Uhr am Sonntag vormittag musste Andre Lotterer den Porsche #1 auf der Mulsanne Geraden mit technischem Defekt abstellen. Timo Bernhard gelangt es dann in der 347. Runde die Führung für Porsche zurück zu holen. Toyota #9 konnte nicht mehr ganz so viel aufholen und kam als 2. LMP1 bzw. gesamt 9. ins Ziel.

In der LMGTE Pro Klasse blieb es durchgehend und bis in die letzte Runde hinein spannend. Lange Zeit wurde das Feld von den Aston Martin #97 und #95 angeführt, musste die Führung allerdings im weiteren Verlauf an die Corvette #63 abgeben. Aston Martin #97 blieb aber an der Corvette dran und kämpfte um Platz eins. So gelang es Jonathan Adam, Schlussfahrer des Aston Martin #97, in der letzten Runde die Corvette zu überholen. Durch den Kampf um Platz eins beschädigt, musste Jordan Taylor in der Corvette schließlich auch noch den Ford GT #67 vorbei ziehen lassen.

Galerie vom Rennen
Klassensieger in der Übersicht

LMP1:

1. #2 Porsche 919 Hybrid / Porsche LMP Team

2. #8 Toyota TS050 Hybrid / Toyota Gazoo Racing

LMP2:

1. #38 Oreca 07 – Gibson / Jackie Chan DC Racing

2. #37 Oreca 07 – Gibson / Jackie Chan DC Racing

3. #35 Alpine A470 – Gibson / Signatech Alpine Matmut

LMGTE Pro:

1. #97 Aston Martin Vantage / Aston Martin Racing

2. #67 Ford GT / Ford Chip Ganassi Team UK

3. #63 Chevrolet Corvette C7.R / Corvette Racing – GM

LMGTE Am:

1. #27 Ferrari 488 GTE / JMW Motorsport

2. #55 Ferrari 488 GTE / Spirit of Race

3. #62 Ferrari 488 GTE / Scuderia Corsa

Fotos: Mathias Störch