Dass sich Chevrolet durch die Konkurrenz von Ford und Dodge nicht die Butter vom Brot nehmen lässt, hat bereits der normale Chevrolet Camaro ZL1 (der im letzten Jahr die 7:29 Minuten auf dem Nürburgring knackte) eindrucksvoll bewiesen. Mit dem optionalen 1LE Track-Pack allerdings, konnte man die Rundenzeit auf 7:16 Minuten reduzieren. Bei dieser Zeit muss selbst eine Corvette ZR1 die Segel streichen. Sie erreicht lediglich 7:26 Minuten in der Grünen Hölle. Und selbst die deutsche Konkurrenz muss vor diesem Musclecar auf der Hut sein. Der letzte Porsche GT2 RS bohrte eine Rundenzeit von 7:18 Minuten in den Asphalt. Auffallend im Video: die starken Kurskorrekturen, die der Pilot vollziehen muss. Augenscheinlich macht es einem der 6,2-Liter LT4 Kompressor-V8 mit 650 PS und über 860 Nm Drehmoment nicht gerade leicht.

Ein verstellbares Fahrwerk und Goodyear Eagle F1 Supercar 3R Pneus sorgen maßgeblich für eine höhere Kurvenperformance. Ebenfalls im 1LE Paket enthalten sind ein anderer Frontspoiler und ein mächtiger Carbon-Heckflügel. Zum Basispreis des Chevrolet Camaro ZL1, von rund 56.000 Euro, addieren sich für das 1LE Pack weitere 6.800 Euro. Ein Wehrmutstropfen für alle deutschen Camaro-Fans: sowohl der ZL1, als auch das 1LE Pack sind vorerst (offiziell) nicht in Deutschland verfügbar.

Galerie