Wer sich noch einen Volvo als reinen Benziner oder Diesel zulegen möchte, sollte sich beeilen. Zyniker werden jetzt zwar behaupten, die Zeiten, in denen man einen Volvo mit Motor erwerben konnte, seien bereits seit der Einstellung der Fünf-, Sechs-, und Achtzylindermotoren vor einigen Jahren vorbei. Doch ab dem Jahr 2019 setzt man bei den Schweden voll auf E-Mobilität. Ab diesem Zeitpunkt wird jedes Modell, das neu vorgestellt wird, über einen Elektromotor verfügen.

Das bedeutet bereits eine milde Abkehr vom herkömmlichen Verbrenner. Nachdem Volvo vor einigen Wochen ankündigte, nicht mehr auf selbst entwickelte Dieselmotoren zurückgreifen zu wollen, ist die E-Mobilität nur ein weiterer konsequenter Schritt unter der Führung des chinesischen Herstellers Geely. Es wird zwar noch weitere Benziner geben, doch werden sie ab diesem Zeitpunkt stets mit einem Elektromotor kombiniert werden. Das werden sogenannte Plug-In-Hybriden sein, deren Batterien auch an der herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden können. Ferner sind Mildhybrid-Fahrzeuge im Gespräch, deren Elektromotor zwar unterstützend wirkt, aber nicht so viel Leistung aufweist, dass ein rein elektrisches Fahren möglich ist. Zusätzlich sollen laut Volvo-CEO Håkan Samuelsson zwischen 2019 und 2021 fünf Elektroautos vorgestellt werden. Von denen werden zwei unter der frisch umgewandelten Marke Polestar firmieren, die künftig für elektrifizierte Hochleistungsfahrzeuge von Volvo steht.

Bislang bietet Volvo fünf Modelle als Plug-In-Hybrid an: der Volvo S90 und V90 T8, der Volvo XC90 T8 und der XC60 T8 Twin Engine setzen auf die Kombination aus Benziner und Elektromotor mit einer Systemleistung von 408 PS und stellen gleichzeitig die stärksten Vertreter ihrer Modellreihe dar. Der V60 D6 Twin Engine hat sowohl einen Diesel-, als auch einen Elektromotor unter der Haube und leistet kombinierte 288 PS. Nach der Ankündigung von heute dürften sehr bald auch leistungsschwächere und preisgünstigere elektrifizierte Einstiegsmodelle folgen.