Und schon wieder dürfen wir von einer neuen Rekordfahrt auf der Nordschleife des Nürburgrings berichten. Aufgestellt wurde dieser allerdings nicht von einem straßenzugelassenen Sportwagen wie kürzlich durch den Porsche 911 GT2 RS, sondern von einem SUV. Und diese Fahrzeuggattung ist ja quasi auf der Rennstrecke zu Hause, weshalb eine Rekordzeit sicherlich die Verkaufszahlen des Probanden ankurbeln dürfte. Wenn es ihn denn irgendwann einmal zu kaufen gibt. Die Rede ist vom Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio und seinem 510 PS starken Triebwerk aus der Giulia, die ihrerseits den Rekord für viertürige Serien-Limousinen mit 7.32,1 Minuten hält.

Nun also der Stelvio, der zwar mit gehörigem Respektabstand zur Giulia mit fast zwanzig Sekunden Rückstand aber dennoch deutlichem Abstand zum bisherigen Spitzenreiter Porsche Cayenne turbo S die grüne Hölle umrundete. 7.51,7 Minuten sind ein ganz schöner Sprung im Vergleich zu den 7.59,7 Minuten der Stuttgarter, doch darf man nicht vergessen, dass der Stelvio auch in einer kleineren Liga der SUV spielt. Erhältlich ist die stärkste Variante des Mittelklasse-SUV derweil immer noch nicht. Obwohl die Standardderivate bereits Anfang des Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt und mittlerweile auch käuflich zu erwerben sind, lässt der Herausforderer von Porsche Macan turbo und Mercedes-AMG GLC 63 noch auf sich warten. Aber jetzt können sich die Italiener ja zumindest schonmal mit einer Rekordzeit brüsten.

Galerie