Nach diversen Studien und optisch fantastischen Serienfahrzeugen hat sich die Mehrheit so ein Auto von (und für) Volvo zwar immer gewünscht. Dass es aber tatsächlich einmal so weit kommen würde, hätten wohl die Wenigsten erwartet. Dafür ist Volvo dann eben doch zu sehr: Volvo. Und darum gibt es jetzt: Polestar. Klar, Polestar gab es auch schon vor einigen Jahren, wurde erstmals richtig bekannt mit einem sehr scharf gemachten C30 und stand zuletzt für den Haustuner, der allen Volvo von der Stange ein wenig mehr Leben einhaucht. Doch das war einmal. Heute ist Polestar eine eigene Marke, die für alles steht, was Sportlichkeit und neue Antriebe in Form von Hybriden und Elektroautos kombiniert. Und heute wurde der Polestar 1 vorgestellt.

Das Beste am Polestar 1 ist wohl, dass es ihn ab Mitte 2019 zu kaufen geben wird. Bestellbar ist er bereits ab sofort. Nicht limitiert (allerdings sollen im ersten Jahr nicht mehr als 500 Fahrzeuge gebaut werden), keine komische Kleinserie, stattdessen: Fließband. So und nicht anders soll es sein. Zu erkennen sind viele Designelemente der schwedischen Mutter, die bis dato und auch in Zukunft wohl kein eigenes Coupé mehr in Planung geben muss. Denn schicker kann das ohnehin nicht mehr werden. Und der Antrieb? Auch da halten die Schweden nicht lange hinterm Berg. Zwei Elektromotoren mit insgesamt 160 kW (218 PS) sitzen an der Hinterachse und treiben ausschließlich die Hinterräder an. An der Vorderachse wiederum sorgt der bekannte Zweiliter-Turbobenziner aus der Drive-E-Motorenfamilie für Vortrieb, was eine Systemleistung von 600 PS generieren soll. Gewichtsverteilung? 48 vorn, 52 hinten, eben wie bei einem sportlichen GT.

Der will der Polestar 1 auch sein – bei Bedarf als rein elektrisch und hinterradgetriebener Cruiser, oder als Power-Sportwagen mit Sprintwerten auf ganz hohem Niveau. Die rein elektrische Reichweite soll 150 Kilometer betragen. Ein beachtlicher Wert. Für ordentliche Querdynamik wiederum soll ein adaptives Öhlins-Fahrwerk sorgen. Oh ja, Polestar macht Ernst. Und es wird noch ernster: die künftigen Polestar-Modelle Polestar 2 (Mittelklasse) und Polestar 3 (SUV) werden rein elektrisch angetrieben und sollen zwischen 2019 und 2021 auf den Markt kommen.

Galerie