Der VW-Konzern samt Porsche kommt nicht aus den Schlagzeilen. Erst der langwierige Dieselskandal, dann der überraschende Führungswechsel von Müller zu Diess und nun auch noch das: der WLTP-Zyklus könnte große Teile der Konzern-Modellpalette vorübergehend unverkäuflich machen. Das berichten zumindest die Kollegen von Autokiste.de und Autocar.co.uk. Betroffen davon sind alle Fahrzeuge die nach dem 01. September 2018 erstzugelassen werden. Dann nämlich müssen die neuen WLTP-Standards zwingend eingehalten werden und alle Fahrzeuge über die neue Abgasnorm Euro 6 d-temp verfügen.

Für VW-Neukunden bedeutet das konkret: ab dem 01. September 2018 wird es voraussichtlich bei allen Volkswagen-Marken nur ein sehr eingeschränktes Fahrzeugangebot neu zu bestellen geben. Nicht betroffen sollen Lagerfahrzeuge sein, für die man beim KBA eine Ausnahmegenehmigung samt Fristverlängerung erwirken will. Der Golf R (wahrscheinlich auch der Audi S3) wird mit Benzinpartikelfilter anstatt 310 nur noch 300 PS leisten. Richtig bitter wird es für Porsche-Kunden: laut Informationen der Kollegen von Autocar.co.uk nimmt der Sportwagenbauer bis auf weiteres keine Neuwagenbestellungen mehr an.

Aus diesem Grund hat Porsche (aber auch Audi) bereits eine Fülle an Lagerfahrzeugen produziert, die wohl auch nach dem 01. September 2018 noch zugelassen werden dürfen. Hierfür hat man eigens eine riesige Lagerfläche in Süddeutschland angemietet. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern scheinen die Probleme bei Volkswagen weit umfangreicher zu sein als zunächst angenommen. Geht man ins Detail, sind bisher wohl nur vier Volumenmodelle mit einer WLTP-Zulassung zu bestellen. Der neue VW Touareg, der neue Audi A6/A7 – jeweils mit 286 PS 3,0-TDI – und der VW Up.

Aber auch andere Premium-Marken wie BMW sind vom neuen Testzyklus und der Umrüstung auf Benzin-Partikelfilter betroffen. BMW lässt diesen Monat die Produktion des aktuellen M3 vorzeitig auslaufen und so mancher BMW-Motor ist vorrübergehend nicht zu bestellen. Ein besonderes Ärgernis für alle 7er Kunden: mit Ausnahme des 740e Hybrid gibt es aktuell keinen 7er mit Benzinmotor zu bestellen. Nachbesserung? Geplant für Anfang 2019.

Quelle: Autocar.co.uk, Autokiste.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.