SSC gibt Namen für neuen Rekordrenner bekannt

Tuatara soll er heißen und mit über 1300 PS an den Start gehen, um den Titel des schnellsten Serienwagens der Welt in die USA zurückzuholen.

Hier geht’s zur XXL-Galerie des neuen Anwärters auf den Titel des schnellsten Straßenwagens!
Der Kleinserienhersteller ShelbySupercars (SSC) will den Titel. Den Titel des schnellsten Serienwagens der Welt. Schon einmal – für einen kurzen Moment – durfte ein Auto aus dem Hause SSC dieses Prädikat tragen. Mit 412 km/h war der über 1000 PS starke Ultimate Aero TT Titelträger. Bis ihn der Bugatti Veyron Super Sport mit seinem 1200 PS starken W16-Motor und den vier Turboladern im Heck entthronte. Die nun weltweit anerkannten 428 km/h Topspeed sind ein gutes Stück vom SSC-Topwert entfernt. Doch die Amis lassen sich nicht ins Boxhorn jagen. Nun endlich steht auch ein Name für den Nachfolger des Ultiamte Aero TT fest, der letzten Angaben zufolge eine Höchstgeschwindigkeit von 440 km/h schaffen soll. Der Tuatara – benannt nach einer Echsenart, die in Neuseeland schon seit der Urzeit anzutreffen ist – wirkt deutlich moderner und eleganter als der kantige Aero TT, hat überdies mit einer Leistung von 1350 HP (rund 1370 PS) nochmals deutlich mehr Dampf unterm Kleidchen.

Porsche, Lamborghini und Co. sind zu langweilig? Hier findet ihr jede Menge weitere Artikel über ausgefallene Exoten vom Schlage eines SSC Ultimate Aero TT!

Mobilisiert wird dieser Sturm aus einem Siebenliter-V8 mit Doppelturbo, geschaltet wird ein manuelles Siebengang-Getriebe oder über eine Automatik mit ebenso vielen Gängen. Angetrieben werden die Hinterräder, die Karosserie besteht ebenso wie die Räder aus Carbon. Weitere Informationen zum Tuatara wurden noch nicht mitgeteilt.

Probefahrt mit der Technik des Tuatara unter der Hülle des Ultimate Aero TT. In unter 16 Sekunden geht’s von Null auf 200 mph (rund 320 km/h).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.