Auf der Jagd: Spyker bringt neues Einstiegsmodell

Nachdem der niederländische Kleinserienhersteller Spyker seine Fans lange genug auf die Folter gespannt hat, gibt’s nun endlich die ersten Fakten des neuen Einstiegsmodells, das auf dem Autosalon in Genf seine Weltpremiere feiern wird.

Das auf den Namen B6 Venator getaufte und auf der Messe noch als Concept präsentierte Coupé bringt es dank einer Carbon-Karosserie und jeder Menge Alu auf ein Kampfgewicht von 1400 Kg und wird von einem V6-Mittelmotor angetrieben. Woher das Aggregat stammt und aus wie viel Hubraum es seine Kraft von 375 PS schöpft, ist indes noch nicht bekannt. Und auch die genauen Abmessungen des Venator (zu deutsch Jäger) verraten die Holländer noch nicht. Allerdings wird gemutmaßt, der heckgetriebene Wagen wäre in etwa so groß wie ein Porsche Cayman. Da der neue Spyker preislich aber wohl deutlich über 100.000 Euro kosten dürfte, geraten diesbezüglich allerdings weiter oben platzierte 911er ins Visier. Mit einem Leistungsgewicht von 3,73 Kg pro PS liegt der Venator jedenfalls genau zwischen dem 911 Carrera (350 PS, ab etwa 89.000 Euro) und dem 911 Carrera S (400 PS, ab etwa 102.000 Euro).

Coupés mit mehr als 300 PS für maximal 30.000 Euro im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.