Ohne schwedische Gardinen: Volvo S60 Polestar

Bevor sich gebrandmarkte Fans schneller Volvos enttäuscht abwenden, sei bereits im Vorfeld gesagt: Dieser flotte Schwede geht in die Serienfertigung. Der brandneue S60 Polestar ist somit der erste Volvo aus der Kooperation mit dem skandinavischen Motorsport-Team, der nicht nur als Concept-Car über öffentliche Straßen rollen wird.

Überblick: Hier findet Ihr weitere Polestar-Volvos
Wir erinnern uns: Bereits vergangenes Jahr zeigte der S60 Polestar Performance Concept auf beeindruckende Art und Weise, zu was die Schweden fähig sein können, wenn sie nur wollen. Die Serienversion zeigt sich technisch deutlich ziviler und sein Dreiliter-Reihensechszylinder lesitet rund 350 PS.
Per Turbolader werden der Sechsgangautomatik über 500 Newtonmeter zugemutet und schnippen die knapp 1,7 Tonnen schwere Limousine in unter fünf Sekunden auf Tempo 100 – Allradantrieb und Launch Control sei Dank.

Die Basis im Test: S60 T6 AWD mit 304 PS

Abgeregelt wird politisch korrekt bei 250 km/h. Ob, wie bei der Konkurrenz von Audi oder BMW, eine Vmax-Anhebung erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Dafür gibt es auch optisch mehr oder weniger deutliche Insignien der Leistung. Polestar-Embleme sowie individuelle Schürzen, 19-Zoll-Felgen und die zweiflutige Edelstahl-Auspuffanlage geben dem Power-Schweden das nötige Prestige. Der Preis ist hingegen noch nicht bekannt.

Mindestens 300 PS für unter 30.000 Euro im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.