Na endlich! Nun darf der bereits aus dem neuen MINI Cooper S bekannte Zweiliter-Turbomotor auch im MINI John Cooper Works zeigen, was er kann. Bestückt mit neuem Turbolader, angepassten Kolben und einer neuen Abgasanlage steigt die Leistung im JCW auf 231 PS (bei 5.200 U/min) und 320 Nm (bei 1.250 bis 4.800 U/min). Diese Power soll – in Kombination mit einem Gewicht von 1.250 Kg – für eine handgeschaltete Sprintzeit von 6,3 Sekunden auf Tempo 100 und immerhin 246 km/h Topspeed gut sein. Wer die Sechsgang-Automatik ordert, soll in 6,1 Sekunden auf 100 km/h kommen. Den Verbrauch gibt MINI mit durchschnittlich 6,7 Litern an (Automatik: 5,7 Liter).

MINI-JCW-2014-(6)

Um die gestiegene Leistung in möglichst viel Dynamik umzusetzen, kann der neue MINI John Cooper Works ein Sportfahrwerk, eine Brembo-Bremse sowie ein elektronisches Sperrdifferenzial an der Vorderachse vorweisen. Den Kontakt zur Straße stellen 205/45er-Reifen her, die auf 17-Zoll-Alus gezogen sind. Optional können 18-Zöller und darüber hinaus noch adaptive Dämpfer für das Fahrwerk geordert werden.

MINI-JCW-2014-(11)

Zu erkennen gibt sich die neue Speerspitze des MINI-Portfolios durch einen neuen Kühlergrill, andere Seitenschweller sowie einen Heckspoiler und neue Lufteinlässe. Im Rückspiegel ist der neue JCW sofort durch sein neues LED-Tagfahrlicht zu erkennen. Bei der Farbgestaltung bereiten gleich elf Farben die Qual der Wahl.

Im Innenraum fallen die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen auf, die für angemessenes Flair sorgen. Außerdem hebt sich der MINI JCW durch Alupedale, einen neuen Schaltknauf und ein anderes Lenkrad von den anderen MINIs ab. Optional lässt sich das Cockpit zudem durch Zusatzinstrumente aufwerten.

Seine Weltpremiere feiert der 231 PS starke MINI auf der Detroit Motor Show im Januar 2015 (12. bis 25.), zu den Händlern kommt der Rennzwerg allerdings erst Ende April. Preislich orientiert sich der starke Hot Hatch mit mindestens 29.900 Euro am gleichstarken Audi S1. Der kann allerdings einen Allradantrieb vorweisen und beschleunig deutlich schneller auf Tempo 100. Doch speziell auf der Rennstrecke dürfte der neue MINI JCW dem Audi zeigen, wo der Hammer hängt. Daher wird er wohl auch wieder als Tracktool-Basis viele Anhänger finden.

Galerie