Ok ok, so richtig viel hat dieses 3.000-PS-Monster mit einem serienmäßig knapp 420 PS starken Lexus IS-F nicht mehr gemeint. Doch immerhin erkennt man noch die Ausgangsbasis. Da die natürlich nicht für solch eine radikale Leistungsexplosion gedacht war, musste selbstverständlich auch die Aerodynamik angepasst werden. Doch da haben sich die Jungs von EKanoo Racing wohl etwas vertan, wie dieser brutale Crash beim Viertelmeile-Rennen zeigt. Glücklicherweise soll der Fahrer dem Fahrzeug-Wrack tatsächlich „without a scratch“, also ohne einen Kratzer, entstiegen sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.