So ganz glauben können wir es noch nicht. Sicher, wir haben uns inzwischen etwa an den Tesla Model S gewohnt, akzeptieren, dass diese Elektro-Limousine mit bis zu 762 PS die stärkste Serien-Limousine der Welt ist. Doch dass auch die neue SUV-Van-Kreuzung  der Amis – der Model X – diese Leistung an den Tag legen und ebenso schnell unterwegs sein soll, daran haben wir noch etwas zu knabbern.

Galerie (3 Bilder)

Die Seite „Tesla Motor Club“ hat nun erste Screenshots vom Online-Konfigurator veröffentlicht, die erste Infos zum neuen Topmodell mit Namen Model X Signature preisgeben.

Angetrieben wird der optional als Siebensitzer erhältliche Stromer von zwei Elektromotoren, die von einer 90 kWh-Batterie gespeist wird. Ähnlich wie beim Model S wird es aber sicherlich noch Varianten mit 70 und 85 kWh-Akkus geben. Der Elektromotor an der Vorderachse des Model X bringt es auf 259 PS, das Derivat an der Hinterachse auf 503 PS. In 3,8 Sekunden soll der Antrieb den über zwei Tonnen schweren Wagen auf 60 mph (96 km/h) bringen und bis zu 250 km/h schnell machen. Die maximale  Reichweite soll bei knapp 400 Km liegen.

Konkurrent von BMW – der neue X5M mit 575 PS

Wie bereits für den Model S kann auch für den Model S gegen einen Aufpreis von 10.000 Dollar das „Ludicrous Speed Upgrade“ bestellt werden. Mit diesem soll die Beschleunigung auf 3,2 Sekunde auf Tempo 96 sinken.

Neben dem Antrieb des Model X sind natürlich vor allem die hinteren Flügeltüren ein Highlight. Sie sollen selbst in der Garage geöffnet werden können, Sensoren analysieren, ob der Platz dafür ausreichend ist.

Und auch einen Preis nennt der Tesla Motor Club: Für umgerechnet 117.000 Euro soll der Model X in der Signature-Version in den USA zu haben sein. In Deutschland wird dieses Topmodell allerdings noch deutlich teurer werden. Unter dem Signature positionierte Modelle dürften allerdings auch für deutlich unter 100.000 Euro zu haben sein.

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.