Auf immerhin 490 PS bringt es der V8 im Rücken eines Ferrari F430-Fahrers. Damit lässt sich schon einiges anfangen – eine Sprintzeit von 4,0 Sekunden auf Tempo 100 und 316 km/h Topspeed halten alle hochgezüchteten Kompakt-Renner sowie alle M-Modelle fern. Vor einem Stromer wie dem Tesla Model X im Van/SUV-Format muss sich der feurige und wunderschöne Italiener allerdings in Acht nehmen, wie dieses Video klar unter Beweis stellt.

Galerie: Tesla Model X

Eine Antwort

  1. Ace

    Nun, ich bin kein Ferrari fan. Hier wird aber die (m.M.n eh langweilige) Längsbeschleunigung bis gefühlt 150 getestet, die für den Elektromotor mit Allrad nun mal die Paradedisziplin ist.

    Lass das Gespann auf der Landstrasse antretten und der 430er wird den X auslachen. Ebenso auf der German Autobahn wird der X spätestens ab 200-250 km/h das Nachsehen haben. Somit kommen wir auch zu dem Aufmacher – bei dem schwachsinnigen Ampelstart, ja muss sich der 430 in Acht nehmen – sonst eher nicht.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.