In unter vier Sekunden soll der 2018 Ford Mustang zukünftig auf Tempo 97 beschleunigen. Warum 97? Weil sich die offizielle Aussage von Ford auf die 0-60 mph Zeit für die USA bezieht. Wir gehen allerdings davon aus, dass es sich das blaue Oval nicht nehmen lässt, auch im metrischen System den prestigeträchtigen Sprintwert zu erreichen. Damit wäre der Fastback um mehr als 0,8 Sekunden schneller auf Landstraßentempo als bisher.

Glaubt man ersten Meldungen im Netz, könnte selbst der Shelby GT350 in Bedrängnis geraten. Mit 3,9 Sekunden auf 100 km/h ist er bisher das schnellste Pferd im Stall – allerdings mit 6-Gang-Schaltgetriebe! Der 2018 Ford Mustang wird für unter vier Sekunden eine 10-Gang-Automatik, die man in einen „Drag Strip Mode“ versetzen kann, voraussetzen. Zusätzlich, so Ford, wird das optionale Performance Pack benötigt. Es beinhaltet unter anderem eine Michelin Pilot Sport 4S Bereifung. Der 2018 Ford Mustang GT setzt weiterhin auf einen 5,0 Liter V8 Saugmotor. Dieser wurde weitreichend überarbeitet und leistet ab diesem Herbst 460 PS und rund 570 maximales Drehmoment.

Der aktuelle Ford Mustang bei Evocars im Test.

Weitere Informationen wird der Konfigurator liefern – dieser steht ab dem 25. Juli für US-Kunden online verfügbar. Wer auch in Deutschland einen näheren Blick auf den neuen Mustang werfen will, der muss sich noch bis September gedulden. Dann stellt Ford sein aufgefrischtes Ponycar auf der IAA in Frankfurt vor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.