Mit dem eigenen Camper zu den entlegensten Punkten der Erde – ein Traum für viele, die mit überfüllten Campingplätzen nichts anfangen können und lieber für sich allein die Natur genießen wollen (ohne auf ein gewisses Maß an Luxus verzichten zu wollen). Das nötige Kleingeld vorausgesetzt, führt bei dem Wunsch nach einem Extrem-Camper, mit dem diese Ziele erreichbar sind, kein Weg am deutschen Hersteller Unicat vorbei. Neu im Programm hat die in Dettenheim bei Karlsruhe ansässige Firma den Unicat MD57, der auf dem allradgetriebene MAN TGM 18.340 4×4 mit 4,50 Meter Radstand und einem 6,9-Liter-Sechszylinder als Antriebseinheit basiert. Gekoppelt ist das 340 PS und 1.250 Nm leistende Aggregat an ein Tip-Matic-Getriebe mit zwölf Gängen. Für eine maximale Geländegängigkeit sorgen Längs- und Differenzial-Sperren an beiden Achsen sowie ein Verteilergetriebe mit Geländeuntersetzung.

LKW-Führerschein ist ein Muss: Der MD57 wiegt bis zu 13,9 Tonnen

Der Unicat MD57 ist 8,90 Meter lang, 2,5 Meter breit und 3,80 Meter hoch. Inklusive vollem Kraftstofftank mit 600 Litern Diesel und gefüllten Frischwassertanks wiegt das Unicat muntere 12,3 Tonnen. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 13,9 Tonnen. Somit können 1,6 Tonnen Lebensmittel, Klamotten und Co. zugeladen werden. Der Wohnaufbau selbst ist 5,70 Meter lang, 2,48 Meter breit und 2,11 Meter hoch.

Für den Innenraum bedeutet das, die Passagiere können es sich auf einer Fläche von 5,6 x 2,4 x 1,95 Metern gemütlich machen. Zur Gemütlichkeit trägt auch der schicke Teak-Schiffsboden bei. Die Möbel aus Tischlerplatten runden mit Oberflächen aus Teak-Furnier das Gesamtbild ab.

Im Heck quer angeordnet ist das 1,40 x 2,00 Meter große Doppelbett. Es ist ausgestattet mit Federung, Unterlüftung, Heizung und Komfortmatratze. Zur davor liegenden, U-förmigen Sitzgruppe mit Alcantara-Polstern wird es durch seitlich hochgezogene Trennwände abgegrenzt, Dachschränke an den Seiten bieten reichlich Stauraum.

Backofen, Mikrowelle und Co. – alles mit an Bord

Die auf einem Podest angeordnete Sitzgruppe mit schwenk- und drehbarem Tisch bietet mehreren Personen Platz. Dank des elektrisch absenkbaren Tischs kann hier bei Bedarf eine weitere Schlaffläche entstehen. In Fahrzeugmitte ist längs auf der Fahrerseite die Küche untergebracht. Sie bietet ein Induktions-Kochfeld und einen Backofen mit Mikrowelle sowie eine Kühl-/Gefrierschrankkombi.

Ans Fahrerhaus schließt sich der Sanitärraum an. Toilette und geflieste Dusche sind getrennt und lassen sich mit einer um 90 Grad schwenkbaren Glastür zum Innenraum hin abtrennnen. Der Duschraum ist mit einem eigenen Heizkörper auch als Trockenraum nutzbar. Rechts der Einstiegstür in den Wohnaufbau ist eine Waschmaschine mit integriertem Trockner untergebracht.

Alle Wasserinstallationen sind frostsicher im beheizten Innenbereich untergebracht. Für warmes Wasser sorgt ein 60 Liter Warmwasser-Wärmetauscher mit elektrischem Zuheizer, der auch die Außendusche speist. Eine 1620-Watt-Solaranlage versorgt die Batterien (Kapazität 630 Ah). Obendrein lädt eine zusätzliche Lichtmaschine mit 120 A Ladeleistung die Aufbaubatterien. An sonnenlosen Tagen übernimmt ein mit Benzin betriebener mobiler Generator die Stromversorgung. Die mit Diesel betriebene Warmwasser-Zentralheizung ist mit einer Höhenanpassung ausgestattet. Die Klimaanlage befindet sich auf dem Dach. Etliche Funktionen des Fahrzeugs lassen sich fernüberwachen.

Was bleibt, ist die Frage nach dem Preis dieses sensationellen „Campers“ …. Doch hier schweigt sich der Hersteller aus. Nur bei „ernst gemeinten“ Anfrage rückt Unicat konkrete Zahlen raus. Mit mehrereren 100.000 Euro muss aber bestimmt gerechnet werden.

Galerie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.