Man nehme einen blauen Golf, jage ihn einige Runden um den Nürburgring und et voilà: man erntet haufenweise gratis News in den einschlägigen Onlinemedien. Wir nehmen uns da jetzt nicht aus, wollen wir doch auch wissen wie es um den mysteriösen 5-Zylinder Golf R420 so steht. Wenn er denn überhaupt (noch) in Planung ist.  Denn eigentlich war das Projekt „Golf R420“ (mit welchem Motor auch immer) bereits zu Grabe getragen worden. Und hinter vorgehaltener Hand glaubt derzeit kaum jemand daran, dass der VW Konzern – in Eile alle Motor-Getriebevarianten auf Euro 6 d-temp zuzulassen – mit einem weiteren Motor für den Golf um die Ecke kommt.

Aber es wäre schön, für all jene die in das Projekt große Hoffnungen setzten und bereits Freudentränen in den Augen hatten. Bei den gemunkelten Leistungsdaten war auch uns durchaus warm ums Herz: 420 PS aus dem bekannten 2,5-Liter 5-Zylinder-Triebwerk des Audi RS 3, ein maximales Drehmoment von über 450 Nm sowie eine 0-100 km/h Beschleunigung in weit unter 4 Sekunden. Fernab von jeglichen Papierwerten ist da aber natürlich noch der Sound – ohrenbetäubend und gänsehautverdächtig!

Viel eher sehen aber auch wir im nächsten Golf R den mittlerweile angestammten 2.0 TFSI, dann vielleicht mit 380 PS und einem zusätzlichen Leistungsplus durch einen Elektroantrieb. Das Thema Mild-Hybrid steht im Raum, wäre in dieser Klasse immer noch etwas völlig neues (obwohl VW hier eine Großoffensive plant) und würde sich für den höchsten aller Gölfe durchaus anbieten. Doch was um Himmels willen macht Volkswagen dann mit dem, mittlerweile doch ein paar Monate alten, Testwagen auf der Rennstrecke in der Eifel?

Wir glauben an ein ähnliches Versteckspiel wie damals, als Volkswagen den Tiguan mit fünf Zylindern auf den Ring schickte. Schnell stellte sich heraus, dass der flotte VW SUV mit seinen beiden ovalen Endrohren als Technikträger für den neuen RS Q3 herhalten musste, der mittlerweile der nahenden serienreife entgegenfährt. Ähnliches glauben wir nun in Form des Golf R zu sehen, der als Wirt für die Innereien des kommenden Audi RS 3 herhalten muss. Dessen Formen (und nicht einmal die des Grundmodell A3) sind bisweilen bekannt und so tut man in Ingolstadt gut daran, den künftigen König der Kompaktklasse bei Audi noch getarnt in die Grüne Hölle zu schicken.

Aber träumen – das dürfen wir weiterhin! Und wer weiß, vielleicht gibt es Entscheider im Wolfsburger-Mutterkonzern die ähnlich denken und fühlen wie wir. Wir wären auf jeden Fall bereit für solch einen verrückten Golf R420 mit 5-Zylinder!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.