Allgäuer Wuchtbrumme: der neue Alpina XB7

BMW Alpina XB7: Beine gemacht.

In Buchloe machen sie gerne mal das, was man sich in München nicht traut. Ein wenig Wahnsinn ist dann immer mit an Bord, jedoch gediegener Wahnsinn. Nicht zu dick aufgetragen, aber meist fürchterlich schnell. Die Rede ist von Alpina, dem Automobilhersteller aus dem Ostallgäu. Doch jetzt rollt der BMW Alpina XB7 ins Rampenlicht und von Understatement kann da keine Rede mehr sein.

Mit dem XB7 besetzt die kleine Manufaktur genau die winzige Marktlücke der sportlichen siebensitzigen SUVs, in die BMW mit einem X7M nicht reinspringen möchte. Und auch der gesunde Menschenverstand fragt sich, ob die 530 PS des bayrischen Spitzenmodells X7 M50i nicht auch eiligen Großfamilien ausreichen sollten. Alpina sieht das anscheinend anders, bläst den 4,4l V8 Bi-Turbomotor aus dem M50i auf 621 PS und drückt das Drehmoment auf 800 Newtonmeter.

Für eilige Großfamilien: 7 Sitze, 621 PS und 290 km/h Spitze

Mit diesen Werten bekommt man auch ein 2,65 Tonnen Gefährt, das sich 180 cm hoch auftürmt durch den Wind geschoben. Und wie! Die Buchloer versprechen unpackbare 4,2 Sekunden auf 100 km/h und eine maximale Reisegeschwindigkeit von 290 km/h. Doch wer die Produkte aus dem Hause Alpina kennt, weiß, dass hier auch viel Wert auf Kurvendynamik gelegt wird. Aus diesem Grund wurde die Luftfederung mit anderen Dämpfern neu abgestimmt und Hinterradlenkung, sowie aktive Wankstabilisierung sind serienmäßig. So ausgestattet kann die Karosserie um bis zu 40 mm abgesenkt werden. Doch ob dann von „leichtfüßiger Agilität“ (O-Ton Alpina) gesprochen werden kann, wagen wir zu bezweifeln.

Keine Zweifel haben wir jedoch an der versprochenen luxuriösen Präsenz, die der XB7 verströmt. Dazu tragen natürlich auch die serienmäßigen 21-Zoll-Räder im typischen Alpina Design bei. Wem das dann doch zu dezent erscheint, kann im klassischen 20-Speichen Design 23 Zöller für 3.480 Euro ordern. Die kommen dann mit 285/35er (Vorderachse) beziehungsweise 325/30er (Hinterachse) Gummis angerollt. Maße, die manchen Sportwagen schüchtern erblassen lassen.

Luxuriös und dynamisch, aber kaum zu übersehen: der Alpina XB7

Doch so viel bebauter Raum hat auch seinen Preis. Im Konfigurator startet der BMW Alpina XB7 mit 155.200 Euro. Wer dann noch das Häkchen für eine Lackierung im klassische Alpina Grün (3.400 Euro) und das große Lederpaket für 24.800 Euro setzt, schiebt den Preis schnell in die 200.000 Euro Region. Fragt bei den Preisen eigentlich noch jemand nach dem Verbrauch? Etwas schmeichelhaft werden nach WLTP 13,9 Liter kombiniert angegeben. Das kommt dann davon, wenn man in Buchloe das macht, was man sich in München nicht traut.

Bildergalerie:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.