Aston Martin One 77: Doppelt hält besser

Insgesamt 77 Exemplare des knapp 1,5 Millionen Euro teuren One-77 will Aston Martin bauen. Verkauft sind sie angeblich bereits alle. Gleich zwei dieser bärenstarken Super-Luxus-Sportwagen hat sich anscheinend beizeiten das in Dubai ansässige Autohaus Alain Class Motors gesichert – schließlich kennt man ja seine (betuchte Kundschaft).

Hier geht’s zur XXL-Galerie der beiden absoluten – und leider unbezahlbaren – Traumwagen!

Und so stehen die beiden 355 km/h schnellen Briten, die preislich sogar noch den 1001 PS starken Bugatti Veyron toppen und soviel kosten wie fünf Lamborghini Aventador LP700 (700 PS), stolz im Showroom in Dubai und warten auf einen Käufer. Geboten bekommt der nicht nur ein garantiertes Sammlerstück mit atemberaubender Optik, auch unter der Haube wartet der One-77 mit einem Highlight auf: dem stärksten Serien-V12-Sauger der Welt in einem PKW. Stramme 760 PS (750 bhp) und 750 Newtonmeter wuchtet der neue 7,3-Liter-Motor auf die Welle und katapultiert den 1,5-Tonnen-Aston damit in 3,5 Sekunden auf Tempo 100. Sicher, dass können andere schneller (Veyron,Aventador etc.), doch die sind eben nicht so exklusiv wie der Aston Martin. Dieses Prinzip hat schließlich auch schon beim Lexus LFA blendend funktioniert.

Wie schon beim Großeinkauf an Mercedes G65 AMG (fünf Stück zum Preis von je 264.180 Euro) dürfte Alain Class Motors auch die beiden Astons nicht unbedacht gekauft haben. Vielmehr dürfte der Händler seine im Öl schwimmenden Kunden kennen, die Luxus-Karossen sammeln wie andere Menschen 1:18-Modelle oder schöne Schuhe.

Traumwagen im Angebot:

Ferrari Enzo – Ferrari 599 GTB/GTO Porsche Carrera GT
Lamborghini LP700 Lamborghini Murcielago – Mercedes SL65 AMG Black Series
– Mercedes SLR McLaren
– Ford GT Bugatti Veyron

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.