Audi A4 / S4 Modell 2012 vorgestellt

Sicher, das 2012er Modell von A4, A4 Avant, A4 allroad quattro und den beiden S4-Varianten ist schon auf den ersten Blick zu erkennen, groß sind die Modifikationen am Blechkleidchen trotzdem nicht. Aber das ist ja auch der Sinn eines Facelifts. Schließlich muss ohne allzu großen Aufwand die Wartezeit bis zum komplett neuen A4 im Jahr 2014 überbrückt und die Familienzugehörigkeit zur Schau gestellt werden. Und so „beugt“ sich nun auch das Volumenmodell aus Ingolstadt dem neuen Kühlergrill mit angeschrägten oberen Ecken. Dazu neue Schürzen vorne und hinten, ein wenig neue LED-Lichttechnik und –Optik sowie eine ausgewölbte Motorhaube – fertig ist das Facelift. Nicht zu vergessen die aufgestockte Farbpalette, aus der die Käufer nun wählen können (15 Farben). Selbst bei den Ausmaßen bleibt sich der Neue weitesgehend treu: 4,70 Meter in der Länge, 1,83 Meter in der Breite und 1,43 Meter misst die Limousine. Der Radstand liegt bei 2,81 Meter.

Sieben Diesel, vier Benziner zur Wahl
Etwas tiefgreifender wirken da schon die Modifikationen bei den Motoren. Im Schnitt elf Prozent weniger sollen die überarbeiteten sieben Diesel und vier Benziner verbrauchen. Den Einstieg bei den Dieseln macht der 2.0 TDI mit 120 PS, bei den Benzinern geht’s beim 1.8 TFSI mit ebenfalls 120 PS los. Das obere Ende markieren der 3.0 TDI quattro mit 245 PS und der 333 PS starke V6-Kompressor im Audi S4. Die Palette wird Außerdem um einen „neuen“ Selbstzünder und zwei „neue“ Ottos ergänzt: Neu zur Wahl stehen der 163 PS starke 2.0 TDI, der 1.8 TFSI mit 170 PS und der 3.0 TFSI mit 272 PS, der den 3,2-Liter-V6 ablöst. Kombiniert werden können die Aggregate – je nachdem, ob man sich für einen Fronttriebler oder einen Allradler entscheidet – mit einer manuellen Sechsgangschaltung (Serie bei den Fronttrieblern), der stufenlosen Multitronik oder dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic.

8,0 Liter Verbrauch im Audi S4
Die verrichtet auch im 333 PS starken Audi S4 optional ihren Dienst und soll Limousine und Kombi in 5,0 Sekunden auf Tempo 100 und weiter bis 250 km/h (abg.) beschleunigen. Der Spritverbrauch soll – auch dank des nun bei allen Modellen serienmäßigen Start-Stopp-und Rekuperationssystems – bei durchschnittlich 8,0 Litern liegen. Zum Vergleich: Der ebenfalls allradgetriebene, 306 PS starke BMW 335i xDrive Automatik schafft den Sprint auf Tempo 100 in 5,5 Sekunden und soll stramme 9,1 Litern durch die Leitungen spülen. Punkt für Audi. Dafür kann der BMW auch als Hecktriebler geordert werden (Serie). Punkt für BMW.

Zu welchen konkreten Preisen der, natürlich auch im Innenraum aufgewertete und mit jeder Menge elektronischen Helferlein bestückte, Audi A4, zu haben sein wird, ist noch nicht bekannt. Jedoch soll es sich um einen „gering höheren Preis“ handeln, so Audi.