Na das war doch wohl nur eine Frage der Zeit, bis Audi auch dem RS Q3 die Leistungsspritze verpasst, die schon der Audi RS3 bekommen hat – haben schließlich beide den gleichen Motor und (fast) die gleichen Gegner (GLA 45 und A 45). Allerdings markiert der nun 367 PS starke RS Q3 durch den Namenszusatz „performance“ gleich noch ein neues Topmodell, denn der RS Q3 mit 340 PS bleibt weiterhin im Programm.

Erreicht wird das Leistungsplus von 27 PS und 15 Nm auf jetzt 465 Nm durch den Einbau eines neuen Hauptwasserkühlers mit mehr Kühlleistung sowie einer optimierten Kraftstoffpumpe. Zusammen mit einer verbesserten Siebengang S tronic soll der Audi RS Q3 performance doch tatsächlich 0,4 Sekunden schneller auf Tempo 100 kommen – dank nur 27 PS mehr. Respekt. Zudem steigt der Topspeed auf 270 km/h. Der RS Q3 mit 340 PS ist bei 250 km/h kastriert.

Das Exterieur des RS Q3 performance hebt sich durch Anbauteile in Titanoptik matt, die ausschließlich für das neue Topmodell erhältlich sind, vom bereits bekannten RS Q3 ab. So sind beispielsweise der Rahmen des Lufteinlasstrichters sowie der darin befindliche quattro-Schriftzug entsprechend ausgeführt. Auch in Titanoptik matt gehalten sind: der Singleframe, die seitlichen Flaps in den Lufteinlässen, die Zierleisten an den Seitenscheiben, die Außenspiegelgehäuse, die Dachreling sowie die Oberkante des Diffusors und die Finnen des Dachkantenspoilers. Darüber hinaus bietet Audi die neue Lackierung Ascariblau Metallic an – ein weiteres Merkmal, das den neuen RS performance-Modellen vorbehalten ist.

Audi-RS_Q3-(2)

Exklusiv für das RS performance-Modell sind zudem die 20 Zoll-Räder im Fünf-Doppelspeichen-V Design in Titanoptik matt erhältlich – passend zu den serienmäßigen Anbauteilen in ebendieser Optik. Die Bremssättel mit RS-Schriftzug sind beim RS Q3 performance serienmäßig rot lackiert. Auf Wunsch bietet sie Audi ohne Mehrpreis auch in Schwarz an.

Und auch im Innenraum darf sich das neue performance-Modell dezent zu erkennen geben: Die Rundinstrumente tragen graue Zifferblätter, weiße Skalen und rote Zeiger. Auf Wunsch und ohne Aufpreis führt Audi die Sportsitze über das RS performance-Designpaket in Schwarz-Blau aus. Weitere Elemente, wie das RS Sportlederlenkrad, die Wählhebelmanschette, die Mittelarmlehne und die Fußmatten tragen eine blaue Kontrastnaht. Dekoreinlagen in Carbon Köper blau, bei denen ein blauer Faden in das Carbon-Material eingewebt ist, ergänzen die Kombination.

Bezahlen lässt sich Audi die Mehrleistung sowie die optischen Retuschen mit einem Aufpreis von 4.400 Euro, der Einstiegspreis des RS Q3 performance liegt also bei 61.000 Euro. Bestellt werden kann ab sofort, ausgeliefert wird im zweiten Quartal 2016.

Audi-RS_Q3-(10)

Audi-RS_Q3-(5)

Audi-RS_Q3-(6)

Audi-RS_Q3-(16)

Audi-RS_Q3-(17)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.