Bereits im November 2015, also MTM eine 435 PS starke Variante des Audi RS3 vorstellte, kündigte der Tuner eine weitere Ausbaustufe mit 500 PS an. Auf dem Auto Salon Genf 2016 (3. bis 13. März) ist es nun soweit und der MTM RS3 R mit besagten 500 Pferdchen unter der Haube feiert Weltpremiere.

Um es genau zu sagen: Nach dem Einbau eines neuen Turboladers, eines anderen Ladeluftkühlers und dem Aufspielen einer neuen Steuersoftware bringt es der 2,5-Liter-Fünfzylinderturbo auf 502 PS bei 6.600 U/min und 650 Nm zwischen 2.250 und 5.750 U/min. Zum Vergleich: Das Serienmodell liefert 367 PS und 465 Nm.

Die Kraftspritze aus dem Hause MTM schiebt den Fünftürer in 3,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. In 13,1 Sekunden sollen 200 km/h anliegen. Den Topspeed gibt MTM mit 300 km/h an. Solch ein Geschoss will natürlich auch adäquat eingebremst werden. Und so wurden die Serienbremsscheiben durch Derivate im Format 380×34 Millimeter ersetzt.

Audi MTM RS3-R 2016 (7)

Um aus dem Audi RS3 einen MTM RS3 R zu machen, wandern zudem eine neue Abgasanlage mit Klappensteuerung, ein spezielles Interieur mit Wabensteppung sowie ein paar Carbon-Teile (Frontspoilereinsatz, Heckdiffusor, Außenspiegelgehäuse) ans und ins Auto.

Ach ja: Ein Radsatz mit 19-Zoll-Alus und Michelin Pilot Super Sport-Reifen und ein neues Fahrwerk gibt’s auch noch oben drauf. In der Summe belaufen sich die Umbauten zwar auf stolze 41.000 Euro, doch mit einem Gesamtpreis von 94.400 Euro (min Garantie) könnte der kleine Renner immer noch eine praktischere Alternative zu diversen Sportwagen sein.

Audi MTM RS3-R 2016 (5) Audi MTM RS3-R 2016 (6)

Audi MTM RS3-R 2016 (7) Audi MTM RS3-R 2016 (2) Audi MTM RS3-R 2016 (1)

Audi MTM RS3-R 2016 (3)