Bestätigt ist es zwar noch nicht, aber nach eigener Aussage sind die Jungs von SL-Tuningsolutions die ersten, die den neuen Audi RS3 (8V) eine Ecke schärfer gemacht haben. Audi selbst hat dem aktuellen Modell ja 27 PS mehr eingeschenkt (367 PS, 465 Nm) als dem Vorgänger, SL-Tuningsolutions legt da jetzt noch mal knapp 80 PS obendrauf.

Galerie (17 Bilder)

Zugegeben, der letzte Lauf auf dem Rollenprüfstand hat dem 2,5-Liter-Turbo unter der Haube des RS3 nur 423 PS und 655 INM attestiert, doch bei 33 Grad Außentemperatur hat der Turbo halt so seine liebe Müh. Doch die Fahrleistungen, die die Performance-Box auf der Straße aufgezeichnet hat, sprechen eine andere Sprache: Nach strammen 3,8 Sekunden sind 100 km/h erreicht, der Zwischensprint von 100 auf 200 km/h ist nach nur 9,5 Sekunden absolviert und mit 310 km/h Topspeed zieht der kleine RS3 sogar seinen großen Bruder RS6 ab (305 km/h Topspeed). „Wir gehen davon aus, dass der Motor etwa 445 PS bringt“, erklärt uns SL-Tuningsolutions auf unsere Nachfrage.

Galerie: Die Basis – der Audi RS3 Sportback im Test

Erreicht wird das Leistungsplus durch das Zusammenspiel von neuer Steuersoftware, die zusammen mit THT-Performance entwickelt wurde, sowie dem Wegfall des Vor-Kats. Außerdem hat der Tuner die Maximaldrehzahl von 6.800 auf 7.300 U/min angehoben und das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe angepasst – es soll nun etwa ein Drittel schneller schalten.

Alle Kompaktsportler in Deutschland

Zu haben ist die bisherige Leistungskur für 2.899 Euro. Noch in diesem Jahr soll auch eine TÜV-Eintragung möglich sein. Doch selbstredend ist man bei SL-Tuningsolutions damit noch nicht zufrieden. Derzeit suchen die Jungs nach Mittel und Wegen, den standfesten Fünfzylinder  auf 500 PS zu bringen. Die nächsten Schritte sind daher die Montage eines größeren Ladeluftkühlers und größerer Turbolader. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden, was die Firma aus dem Süden der Republik noch so auf die Beine stellt.

Bilder: M.H. Photography

Und jetzt seid Ihr gefragt. Sagt uns in den Kommentaren eure Meinung zu diesem 440 PS starken Hot Hatch. Wär das was für euch, oder gefällt euch ein anderes Modell besser?

6 Responses

  1. Dietmar Gilgen

    Hey Jungs..ich fahre zur Zeit einen RS6 MTM…ca. 720 Pferdchen..läuft wie eine Sau…342 km/h. Ihr solltet einmal den Augenaufschlag von einem Porsche (911 Turbo S) sehen, wenn meine Karre bei 287 in den 7. Gang schaltet und dann langsam davonzieht.
    Jetzt habe ich von dem RS3 mit ev. 500 Rösschen gelesen..meine Dampfwalze wird verkauft…habe heute den RS3 bestellt..und fahre im nächsten Frühjahr zu den SL Tuningjungs (nähe von München) und lasse mir die Hengste einpflanzen..freue mich schon riesig darauf. Einfach eine richtig geile Karre der neue RS3…ich grüsse euch aus der schönen Schweiz…:-)

    Antworten
    • Jan [evocars]

      Moin Dietmar, halt uns doch bitte auf dem Laufenden bezüglich deines neuen RS3!!! Und ich denke, diverse Tuner holen auch mehr aus dem Fünfzylinder raus.

      Antworten
    • Herbert

      Anscheinend gibt es überaus große Probleme mit der Software. Der Besitzer des RS3 aus diesem Bericht ist alles andere als zufrieden, und auch die Story im oben verlinkten Facebookeintrag ist alles andere als vertrauenserweckend. Bitte um Stellungnahme von SL Tuningsolution!

      Antworten
      • Schmittner

        ist doch nur ein Kasper der vom BR Chiptuning files kauft…machen tut der gar nichts selbst, kann er gar nicht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.