Nachdem man im Hause Audi bereits den S8 Plus mit einem auf 605 PS erstarkten Vierliter-Biturbo-V8 präsentiert hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch RS6 Avant und RS7 Sportback in den Genuss der Leistungskur kommen. Nun ist es soweit. Doch die nun ebenfalls 605 PS und maximal 750 Nm starken Modelle nutzen nicht etwa die Plus-Nomenklatur des S8 und früherer Modelle sondern kommen als RS6 Avant performance und RS7 Sportback performance.

Galerie (25 Bilder)

Die Mehrleistung von 45 PS und 50 Nm stellt der Motor durch eine Anhebung von Drehzahl und Ladedruck zur Verfügung, das volle Drehmoment von 750 Nm liegt allerdings nur kurzfristig per Boostfunktion an. Zusammen mit dem Allradantrieb sollen RS6 performance und RS7 performance nun in 3,7 Sekunden auf Tempo 100 rennen – damit sind die 0,2 Sekunden schneller als die Serienmodelle mit 560 PS. Aus dem Stand auf Tempo 200 vergehen 12,1 Sekunden, damit lassen die performance-Varianten die Serie um 1,4 Sekunden hinter sich. Der Topspeed steigt mit den optional erhältlichen „Dynamikpaketen“ auf 280 km/h bzw. 305 km/h.

Alternative mit 649 PS – der Cadillac CTS-V

Optisch geben sich die performance-Modelle durch Anbauteile und Lufteinlasstrichter mit quattro‑Schriftzug in Titanoptik matt aus.

Der Aufpreis für die beiden neuen Spitzenmodelle liegt bei rund 12.000 Euro. Der Audi RS7 Sportback performance steht mit 117.000 Euro in der Liste, für den RS6 Avant performance werden 121.700 Euro fällig.

Sagt uns Eure Meinung in den Kommentaren! Was haltet Ihr vom neuen Audi RS6 Avant performance?

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.