Audi RS6 Essing DieselTuning

Statt dem 5,0-Liter-V10 im Audi RS6 nur auf elektronischem Wege zu begegnen, verpassen ihm diese Holländer jede Menge neue Hardware. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und straft die maximal 730 PS starke Konkurrenz mit Verachtung.
Beatmet von zwei Turboladern bringt es der im aktuellen Audi RS6 verbaute 5,0-Liter-V10 auf beachtliche 580 PS. Keine Serien-Limousine ist stärker. Doch schon seit Längerem haben Tuner weltweit die Software des mindestens 108.400 Euro teuren Ingolstädters „geknackt“ und schubsen den Wagen durch Elektronik-Updates und eine durchsatzfreudigere Abgasanlage auf bis zu 730 PS (MTM). Doch es geht noch mehr. Dass beweist jetzt die eigentlich aufs Tuning von Diesel-Aggregaten spezialisierte Firma Essing DieselTuning aus Holland. Schon des Öfteren haben die Jungs auch extreme Wünsche zahlungskräftiger Kunden abseits des Selbstzünder-Lebens erfüllt, mit ihrem brutalen RS6-Umbau krönen sie nun ihr Schaffen.

Hier geht’s zur allen weiteren Audi-News bei evocars!

Die harten Fakten zuerst: Stramme 950 PS bei 6900 Umdrehungen und ein Drehmoment von 965 Newtonmetern bei 6800 Umdrehungen knallt der Zweitonner auf die Straße. In 9,1 Sekunden soll der Wagen aus dem Stand auf Tempo 200 beschleunigen und theoretisch eine Höchstgeschwindigkeit von 380 bis 400 km/h erreichen. Angesichts des Topspeed von 344 km/h, den der RS6 aus dem Hause MTM in Nardo erzielte und der aerodynamisch nicht optimalen Grundsubstanz des Audi, dürften aber schon 380 km/h als Erfolg zu werten sein.

Alles weitere zum Audi RS6 findet ihr hier!

Erreicht wird der enorme Leistungsschub durch zwei neue Garrett-Turbolader, eine reduzierte Verdichtung, überarbeitete Zylinderköpfe, neue Ventile, eine Sportabgasanlage inklusive Sportkats sowie Sportluftfilter und eine neue Steuersoftware. Zum Umbau musste die komplette Antriebseinheit ausgebaut werden. Und wenn der Wagen schon mal auf der Bühne ist, wurden dem Geschoss gleich noch Keramik-Bremsen verpasst.

Zu einer Preisangabe ließ sich der Essing DieselTuning leider nicht hinreißen. Angesichts des betriebenen Aufwands werden aber wohl rund 15.000 Euro in des Tuners Tasche fließen (MTM: ca. 9000 Euro). Wem das eindeutig zu viel ist, der kann ja einmal bei den folgenden gebrauchten Audi RS4 und RS6 vergangener Jahre stöbern. Es lohnt sich!

Audi RS6 im Angebot: