165 Bewerbungen auf gerade einmal 18 Startplätze – das nennen wir mal ein echtes Luxus-Problem. Vor liegt es bei den Verantwortlichen des neuen Audi Sport TT Cups, der ab kommendem Jahr im Rahmen der DTM ausgetragen wird. Nun wird am 12. und 13. Dezember eine erste Sichtung der aus 30 Ländern stammenden und vorab auf 50 Bewerber reduzierten Anwärter durchgeführt. Vergeben werden die 18 Startplätze in einem mehrstufigen Auswahlverfahren. Zur Jury gehören unter anderem Audi-Sport-TT-Cup-Coach Markus Winkelhock, Le-Mans-Sieger Marco Werner und der ehemalige Rallyepilot Sepp Haider. Die drei Profifahrer werden die Nachwuchspilotinnen und -piloten auch in der Saison 2015 begleiten.

Audi-TT-Cup-(37)

„Das weltweite Interesse am Audi Sport TT Cup ist überwältigend“, sagt Projektleiter Rolf Michl. „Die erste Bewerbung ging schon kurz nach der Weltpremiere in Hockenheim ein und seitdem stand das Telefon nicht mehr still.“

Die meisten Bewerber stammen erwartungsgemäß aus Deutschland und dem restlichen Europa. Mit insgesamt zwölf Anmeldungen ist aber auch Nordamerika stark vertreten. Aus Australien, Brasilien, China, Kolumbien, Mauritius und Südafrika gingen ebenfalls Bewerbungen ein. Der jüngste Kandidat ist gerade 16 Jahre alt geworden. 19 Anmeldungen stammen von Frauen.

Audi-TT-Cup-(33)

Angetrieben wird der Cup TT von einem Zweiliter-TFSI mit 310 PS. Das Kampfgewicht wurde auf 1.125 Kilogramm reduziert. Mittels einer sogenannten Push-to-Pass-Funktion lässt sich die Leistung des Motors kurzzeitig um 30 PS steigern. Alle Autos werden zentral von der quattro GmbH eingesetzt.

Galerie