Würde man einen Audi-Fan fragen, für welchen der beiden Urquattro er sich entscheiden würde, die demnächst auf der Bonhams-Auktion in Goodwood (21.03.2015) versteigert werden – er würde wahrscheinlich verständnislos den Kopf schütteln. Natürlich müssen beide in der Garage stehen! Zwischen diesen beiden auszuwählen wäre genauso, sich für T-Shirt oder Hose entscheiden zu müssen.

Audi S1-Group-B-Rally-Car- (37)

Denjenigen Lesern, die diese Art der Heroisierung nicht ganz nachvollziehen können, sei gesagt: Der eine Urquattro ist ein reinrassiger Renn- und Rallyewagen. Das Gruppe B-Fahrzeug wurde unter Hannu Mikkola und Arne Hertz bei der Rallye Monte Carlo im Jahre 1982 eingesetzt (Mikkola wurde zweiter), gewann Mitte der 80er einige weitere Rallyes und wurde später in eine schwedische Sammlung überführt und umfangreich restauriert. Nun soll er verkauft werden, angepeilt sind 340.000 bis 390.000 Euro.

Audi-Sport-Quattro-(12)

Der andere Urquattro ist nicht minder teuer und doch lediglich die zivile Straßenversion des Rallyemonsters. Der 1985 gebaute Short Wheel Base hat seit seiner Erstzulassung gerade einmal rund 24.000 Meilen (38.000 Kilometer) auf der Straße verbracht und ist dementsprechend in unverbrauchtem Bestzustand. Mit gerade einmal 214 gebauten Exemplaren ist dieser 306 PS starke Sport Quattro schon seit seiner Präsentation ein begehrenswerter Klassiker. Wer nun zuschlagen möchte, sollte aber mindestens 310.000 Euro locker machen können. Zu teuer? Schon vor zwei Monaten erzielte ein neuwertiger Sport Quattro satte 347.000 Euro.

Galerie