Nach oben offen: 621 PS im R8 V10 Spyder von PPI

Was ist denn das für eine Öffnung in den Türen? Muss das so sein? Oh ja, lautet die Antwort, bei diesem R8 Spyder soll das so sein. Damit Fahrer und Beifahrer nicht nur beim Offenfahren ein Open-Air-Gefühl haben, schnitt man beim Waiblinger Tuner PPI Speed Design kurzerhand zwei große Löcher in die Türen. Und auch sonst hat dieser rundum offene R8 das Zeug dazu, ob seiner Leistung und seiner auffälligen Optik wegen im Gedächtnis zu bleiben.

Verkauft: Jon Olssons spektakulärer R8 PPI Razor

Der schwäbische Tuningspezialist ist insbesondere durch die Extremumbauten an Jon Olssons Audi R8 bekannt geworden. Die jetzt fertiggestellte Spyder-Version des PPI Razor GTR steht ihrem Vorbild dabe in nichts nach. Die Leistung des 5,2 Liter großen V10 beträgt nach umfangreichen Maßnahmen am Steuergerät und einer neuen Abgasanlage gut 630 PS und 565 Newtonmeter Drehmoment. Damit soll der Sprint auf Tempo 100 in lediglich 3,2 Sekunden möglich sein, dre Topspeed liegt bei 335 km/h. Ob diese Geschwindigkeit für Fahrer und Beifahrer angenehm zu ertragen ist, vermag angesichts der immer offenen Türen bezweifelt werden. Ansonsten ist das Bodykit, das den Spyder mit viel Einsatz von Carbon rundum verbreitert, im Windtunnel von PPI erprobt. Es ist außerdem in ähnlicher Form auch für die schwächere V8-Variante des Spyders erhältlich. Was das Gesamtpaket kosten wird, steht noch nicht fest.

Extrem: der R8 V10 von XXX Performance