Mit dem Audi TT RS 40 Jahre quattro feiern die Ingolstädter das Jubiläum des Allradantriebes. Dabei zitiert er vollem legendäre Rallye-Wagen.

Sie sind stolz auf den Allradantrieb. Mit ihm hat Audi nicht nur viele Rallye-Erfolge gefeiert, er hievte die Marke auch ins Premium-Segment. Nach 40 Jahren quattro ist es nun Zeit zu feiern. Dazu gibt es mit dem Audi TT RS 40 Jahre quattro ein ganz exklusives Sondermodell.

Der streng limitierte Sportler kombiniert dabei die beiden Eigenschaften: Rallye und Exklusivität. Die Folierung ist nicht umsonst an den legendären Röhrl-Siegerwagen Audi S1 Pikes Peak angelehnt. Denn ihm kommt der Audi TT RS 40 Jahre quattro mit seinem 400 PS-Fünfzylinder akustisch sehr nah.

Technisch bleibt das Sondermodell dem TT RS aber gleich. Weder am Drehmoment von 480 Nm, noch an der variablen Kraftverteilung per Lamellenkupplung wurde etwas geändert. Selbst Fahrwerk, Bremsen und Räder sind identisch.

Optisch schon schick, aber der Preis …

Der Audi TT RS 40 Jahre quattro ist deshalb mehr ein optisches Schmankerl. Alpinweiße Lackierung für Karosserie und Felgen stehen im Kontrast mit den schwarzen Aero-Dynamikanbauteilen aus dem Audi Sport-Programm. Eine Carbon-Entlüftung in der Haube unterstreicht den edlen Charakter des Sondermodells.

Im Innenraum kommt das edle Kohlenstoff-Material ebenfalls zum Einsatz. Auf Wunsch ersetzt ein Versteifungskreuz die Rückbank. Das spart 16 Kilogramm Gewicht und bringt ein Plus an Fahrdynamik. Allerdings auch ein heftiges Minus auf dem Bankkonto. Wie der Audi TT RS 40 Jahre quattro überhaupt eine kostspielige Angelegenheit ist: In Deutschland kostet er 114.040 Euro.

Galerie