Über 335 km/h: Neuer Topspeed-Rekord auf Eis

335,71 km/h. Das ist der neue Eis-Topspeed-Weltrekord, gefahren vom Finnen Janne Laitinen. In seinem modifiziertem Audi RS6 überbot der Testfahrer des finnischen Reifenherstellers Nokian seinen eigenen, 2012 aufgestellten Rekord um vier km/h. Nokian, in Skandinavien der führende Hersteller für Autobereifung, nutzte die Rekordfahrt zur Demonstration seiner neuen, auf den Namen Hakkapeliitta 8 getauften Winterreifen. Auf den 580 PS starken RS6 wurden dabei Exemplare in der Größe 255/35 R20 97 T XL mit Spikes aufgezogen. Inwieweit  und ob das Fahrzeug oder der Motor selbst für die Fahrt optimiert wurde, ist leider nicht bekannt.

Der Weltrekordversuch wurde nach den Regeln des Guinness-Buch der Rekorde am 9. März in der Nähe der Stadt Oulu auf einer zwölf Kilometer langen Strecke durchgeführt. Für die regelgerechte Anerkennung des Rekords musste Laitinen auf der einen Kilometer langen Messtrecke in beide Richtungen innerhalb einer Stunde und mit fliegendem Start fahren. Das offizielle Ergebnis ist dann der Durchschnitt beider gemessenen Geschwindigkeiten. Neben den technischen Anforderungen verlangt das Regelwerk zudem auch eine auf natürlicher Basis gebildete, nicht nachträglich aufgeraute Eisschicht. Außerdem müssen die verwendeten Reifen Straßenverkehr-tauglich und in dem Land zugelassen sein, indem der Rekord aufgestellt wurde.

Neben dem Rekord für mit einem Verbrennungsmotor angetriebene Fahrzeuge hält Laitinen auch den Weltrekord mit einem Elektroauto auf Eis. Im März 2012 fuhr er mit dem Forschungsauto E-RA eine Höchstgeschwindigkeit von 252,06 km/h.

Audi RS6 im Angebot: