Weltpremiere in New York: Audi zeigt A3 / S3 Limousine

Mercedes hat es mit dem neuen CLA vorgemacht und seiner kompakten A-Klasse eine Limousine zur Seite gestellt, nun zieht Audi mit dem viertürigen A3 nach. Prämiere feiert die A3 Limousine auf der New York Auto Show 2013.

Alle Bilder in der XXL-Galerie

Mit einer Länge von 4,46 Meter überragt die Limousine den Sportback um satte 15 Zentimeter, der Radstand ist allerdings bei beiden gleich (2,64 Meter). Somit bleibt natürlich auch der Respektabstand zum großen Bruder A4 (4,70 Meter) gewahrt. Ob der auch preislich eingehalten wird, verrät Audi noch nicht. Zwar gibt man den Einstiegspreis für den A3 1.4 TFSI mit rund 25.000 Euro an, eine vergleichbare Maschine ist im A4 allerdings nicht zu haben.

Überblick: Weitere Highlights aus New York

Schon im Sommer 2013 soll die neue A3 Limousine zu den Händler rollen, zunächst stehen drei Motorisierungen zur Wahl: ein Diesel und zwei Benziner. Los geht’s beim erwähnten 1.4 TFSI mit 140 PS und 250 Nm Drehmoment. Damit soll die 1250 Kilogramm leichte Limousine in 8,4 Sekunden auf Tempo 100 kommen (217 km/h Topspeed). Der Verbrauch soll sich bei 4,7 Litern einpendeln.

Darüber rangiert der 1.8 TFSI mit 180 PS und ebenfalls 250 Newtonmeter Drehmoment. Nach 7,3 Sekunden soll Landstraßentempo erreicht sein und Schluss ist erst bei 235 km/h. Verbrauch: durchschnittlich 5,6 Liter. Der 150 PS und 320 Newtonmeter starke Zweiliter-Turbodiesel im 2.0 TDI genehmigt sich laut Volkswagen 4,1 Liter auf 100 Kilometer, sprintet in 8,7 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Geschaltet wird je nach Aggregat mit einem manuellen Sechsganggetriebe oder der S tronic, einem Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen.

Alle Infos: Audi S3 Modell 2012

Besonders spannend wird für uns natürlich die Audi S3 Limousine, die sich zwar nicht mit dem Mercedes CLA 45 AMG messen kann, den CLA 250 aber immerhin klar deklassiert. Angetrieben wird auch die S3 Limousine vom aufgeladenen Zweiliter-Turbo mit 300 PS und 380 Nm, der den Wagen in 5,3 Sekunden auf Tempo 100 bringen soll. Wer sich für die S tronic entscheidet, schafft diese Disziplin in 4,9 Sekunden. In beiden Fällen wird bei 250 km/h der elektronische Riegel vorgeschoben. Den Verbrauch gibt Audi mit 6,9 Litern an (S tronic: 7,0 Liter). Zu einem Preis für die S3 Limousine haben sich die Ingolstädter bislang nicht geäußert. Und auch die Frage, ob ein RS3-Modell folgt, ist noch unbeantwortet.

Alle weiteren Infos zum neuen Audi-Modell im Portfolio entnehmt ihr der angehängten, umfangreichen Pressemeldung.

[show-hide]Das Außendesign
Die Audi A3 Limousine steht sportlich auf der Straße, ist präzise und ausdrucksstark in jedem Detail. Ihr Design schlägt eine Brücke zwischen dem klassischen Three-Box-Konzept und der Coupé-Philosophie. Die Tornadolinie bildet eine starke Lichtkante, die über die ganze Flanke läuft. Die Überhänge sind kurz. Bei 2,64 Meter Radstand kommt der Viertürer auf 4,46 Meter Gesamtlänge.Über den Schwellern verläuft die Dynamic Line stärker geneigt als bei den beiden anderen A3 Modellen. Die Seitenflächen sind intensiver gewölbt und die Radhäuser etwas weiter herausgezogen. Die A3 Limousine ist mit 1,80 Meter elf Millimeter breiter als der A3 Sportback, in der Höhe (1,42 Meter) bleibt sie neun Millimeter unter dem Schwestermodell.Bei der Kontur der Motorhaube, bei den Stoßfängern, bei den Lufteinlässen und beim Einsatz des Singleframe-Grills folgt der Viertürer ebenfalls einer eigenen Linie. Am Heck ist der Spoiler in den Gepäckraumdeckel integriert, die Leuchten betonen mit ihrem breiten und flachen Schnitt die horizontalen Linien. Auf Wunsch strahlen sie in LED-Technik. Vom Marktstart an liefert Audi auch Voll-LED-Scheinwerfer – sie unterstreichen die Ausnahmestellung der A3 Limousine durch ihre innovative Technik und ihr markantes Erscheinungsbild.

Die Karosserie
Mit dem 1.4 TFSI wiegt die Limousine leer nur 1.250 Kilogramm. Für niedriges Gewicht und höchste Festigkeit verwendet Audi in der Fahrgastzelle zahlreiche Teile aus formgehärtetem Stahl, während die Motorhaube aus Aluminium besteht. Die Karosserie ist in hohem Maß steif, crashsicher und akustisch komfortabel.

Auch im Interieur und bei den Aggregaten herrschte in der Entwicklung das strikte Diktat des Leichtbaus. So wiegt der Vierzylinder-Motor kaum mehr als 100 Kilogramm.

Der Antrieb
Zum Start der Audi A3 Limousine in Deutschland und Europa umfasst das Motoren-programm drei Vierzylinder. Von Grund auf neu entwickelt, bringen sie die Effizienztechnologien von Audi zusammen – die Direkteinspritzung, die Turboaufladung, das innovative Thermomanagement und das Start-Stop-System. Das Angebot an Motoren und Kraftübertragungen wird weiter wachsen, unter anderem durch zwei neue Basis-Aggregate.

Der 2.0 TDI leistet 110 kW (150 PS) und entwickelt 320 Nm Drehmoment. Er beschleunigt die A3 Limousine in 8,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter auf 220 km/h Höchstgeschwindigkeit. Im Mittel begnügt er sich auf 100 km mit 4,1 Liter Kraftstoff – ein CO2-Äquivalent von 107 Gramm pro km.

Beim 1.4 TFSI lauten die Eckdaten 103 kW (140 PS) und 250 Nm. Das COD-System (cylinder on demand) legt bei niedriger Last zwei Zylinder still. Der 1,4-Liter verbraucht durchschnittlich nur 4,7 Liter Kraftstoff pro 100 km, seine CO2-Emission beträgt 109 Gramm pro km. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauert lediglich 8,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 217 km/h.

Der 1.8 TFSI gibt 132 kW (180 PS) und 250 Nm Drehmoment ab. Er bietet ein umfangreiches Paket an Highend-Technologien auf, darunter eine duale Einspritzung in die Brennräume und ins Saugrohr. Mit 7,3 Sekunden für den Standardsprint und 235 km/h Spitze ermöglicht er sportliche Fahrleistungen. Der mittlere Verbrauch beträgt 5,6 Liter pro 100 km, analog 129 Gramm CO2 pro km.

Abhängig vom Aggregat wird ein manuelles Sechsganggetriebe oder die S tronic eingesetzt. Das Doppelkupplungsgetriebe wechselt die Gänge ohne spürbare Zugkraftunterbrechung. Seine Steuerung erfolgt über den Wählhebel oder auf Wunsch mit Wippen am Lenkrad.

Das Kennfeld D ist auf maximale Effizienz ausgelegt, im sportlichen Modus S liegt das Drehzahlniveau etwas höher. In Kooperation mit dem Fahrdynamiksystem Audi drive select bietet die S tronic im efficiency-Modus einen Freilauf, der den Verbrauch weiter senkt.

Das Fahrwerk
Die Pole Position, die die Audi A3 Limousine in ihrem Segment einnimmt, geht in weiten Bereichen auf das Konto des Fahrwerks. Die Grundlage dafür bildet die fein austarierte Achslastverteilung (abhängig von der Motorisierung im Verhältnis von 60 Prozent vorn zu 40 Prozent hinten). Alle Motoren sind um zwölf Grad nach hinten geneigt eingebaut, die vordere Radaufhängung ist weit vorn platziert.

Bei der Vorderachse handelt es sich um eine McPherson-Konstruktion mit Dreiecks-querlenkern und Aluminium-Schwenklagern. Sie ist an einem Aluminium-Hilfsrahmen angelenkt. Die elektromechanische Servolenkung arbeitet feinfühlig, effizient und mit verschiedenen Assistenzsystemen zusammen. In der Vierlenker-Hinterachse, die einen Achsträger aus Stahl nutzt, sind die Federn und Dämpfer separat montiert. Die Sportfahrwerke für die Linie Ambition und S line legen die Karosserie um bis zu 25 Millimeter tiefer.

Die Audi A3 Limousine steht auf Rädern im Format 16 bis 18 Zoll; die quattro GmbH liefert Räder bis 19-Zoll-Durchmesser. Die vorderen Bremsscheiben sind innenbelüftet.

Die elektronische Stabilisierungskontrolle ESC umfasst auch die elektronische Quersperre. Bei schneller Kurvenfahrt bremst sie das kurveninnere Vorderrad ganz leicht ab, damit minimiert sie das Untersteuern und verbessert die Traktion.

Der Innenraum
Große Liebe zum Detail charakterisiert das Interieur der Audi A3 Limousine. Die Linien und Flächen sind klar gestaltet, unter der Windschutzscheibe spannt sich ein langer Bogen. Die Instrumententafel mit ihrer geschwungenen Front ist schlank, die Mittelkonsole orientiert sich leicht zum Fahrer hin. Das optionale Farbdisplay des Fahrerinformationssystems (FIS) präsentiert die Grafiken in hochdetaillierten 3D-Darstellungen.

Ab der Ausstattung MMI Radio ist das Bediensystem MMI mit dem elektrisch ausfahrenden Bildschirm an Bord. Sein Terminal befindet sich auf der Konsole des Mitteltunnels. Die elektromechanische Parkbremse wird über eine Taste aktiviert. Das Lenkrad hat je nach Version drei oder vier Speichen. Zusätzlich kann der Kunde den Kranz unten abgeflacht sowie Multifunktionstasten und Schaltwippen bestellen. Auf Wunsch montiert Audi vorn Sportsitze. Beim Ambition sind sie Serie, hier gibt es optional S-Sportsitze mit integrierten Kopfstützen.

Die Interieurfarben – schwarz, titangrau, pashminabeige und kastanienbraun – orientieren sich an der Ausstattungslinie. Die zweifarbige Audi design selection lassobraun hält eine exklusive Farbwelt bereit. Das S line-Sportpaket, lieferbar für die A3 Limousine Ambition, taucht den Innenraum ganz in schwarz. Bei den Materialien sind Stoffbezüge, ein Mix aus Stoff und Kunstleder, das Leder Milano und eine Kombination aus Leder Perlnappa und Alcantara erhältlich.

Dank des langen Radstands genießen auch die Passagiere im Fond reichlich Platz und komfortablen Zustieg. Das Volumen des Gepäckraums misst 425 Liter. Es lässt sich durch das Umklappen der Fondlehnen, in die optional eine Durchreiche integriert ist, erweitern. Nach dem Entriegeln schwingt die Heckklappe selbsttätig auf.

Das Infotainment und Audi connect
Wie die Schwestermodelle in der Baureihe nutzt die A3 Limousine den neuen Modularen Infotainmentbaukasten (MIB). An der Spitze steht die MMI Navigation plus mit einer 64 GB fassenden SSD-Festplatte, einem DVD-Laufwerk und einer Ganzwort-Sprachbedienung. Der hochauflösende 7-Zoll-Monitor zeigt das Kartenbild in detaillierten 3D-Grafiken. Über eine Bluetooth-Schnittstelle koppelt die MMI Navigation plus Mobiltelefone und mobile Player an. Im Bedienterminal ist der Dreh-/Drück-Steller mit dem MMI touch zum „Touchwheel“ zusammengefasst – das berührungssensitive Feld zur Eingabe von Buchstaben, Schriftzeichen und Zahlen bildet die Oberseite des Bedienrades.

Weitere Infotainment Bausteine sind ein Modul für digitalen Radioempfang (DAB+), die Audi phone box zur komfortablen Ankopplung des Mobiltelefons an die Autoantenne und das Bang & Olufsen Sound System. Sein 705-Watt-Verstärker steuert im 5.1-Sound 14 Lautsprecher an, LED-Lichtleiter beleuchten die Rahmen der Tieftöner in den vorderen Türen.

Der Begriff Audi connect umfasst alle Technologien, die den Fahrer mit dem Auto, dem Internet, der Infrastruktur und anderen Fahrzeugen verbinden. Audi hat das System noch attraktiver gemacht – die Verbindung zum Internet läuft jetzt, wo immer möglich, über den superschnellen Standard LTE. Das LTE-Telefonmodul ersetzt dabei das bisherige UMTS-Modul, wodurch im Auto eine Download-Rate von bis zu 100 MBit/s möglich wird.

Audi connect bietet den Beifahrern über den integrierten WLAN-Hotspot freies Surfen und Mailen. Für den Fahrer bringt es die maßgeschneiderten Internet-Dienste von Audi ins Auto – von der Navigation mit Bildern von Google Earth und Google Street View über die Audi Verkehrsinformationen online bis zur Smartphone-App Audi music stream. Nachrichten- und Info-Services runden das Angebot ab. Die Online-Community-Dienste Facebook und Twitter sind fahrzeuggerecht ins Infotain-ment integriert; neben einer Vorlesefunktion steht eine praktische Textfunktion mit vorgefertigten Bausteinen bereit.

Ein neuer Dienst von Audi connect, der in der A3 Limousine debütiert: die Parkplatzinformationen. Sie zeigen Parkplätze, Parkhäuser und Tiefgaragen an einem vom Fahrer ausgewählten Ziel an. Wo immer möglich, nennt der Service die Anzahl der freien Plätze und die Gebühren. Die Adresse des Parkplatzes lässt sich als Navigationsziel übernehmen.

Die Ausstattung
Die neue Audi A3 Limousine geht mit einer großzügigen Serienausstattung an den Start. Das Paket an Rückhaltesystemen umfasst auch einen Knie-Airbag für den Fahrer. Das farbige FIS bei den Linien Ambition und Ambiente beinhaltet das Effizienzprogramm samt Schaltanzeige sowie eine Pausenempfehlung.

Darüber hinaus bietet die Linie Ambition ein Sportfahrwerk, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Sportsitze und das System Audi drive select. Die Linie Ambiente bringt eine Geschwindigkeitsregelanlage, ein LED-Innenlichtpaket und eine Einparkhilfe hinten mit. Ergänzend hält Audi komfortable Einzel-Optionen bereit – etwa das Panorama-Glasdach, den Komfortschlüssel, die Standheizung oder das Xenon-basierte adaptive light. In Kooperation mit der MMI Navigation plus nutzt es die Strecken-daten, um die Straße je nach Situation optimal auszuleuchten.

Die optionalen Fahrerassistenzsysteme stammen ebenfalls aus der Oberklasse. Die adaptive cruise control (ACC) hält die A3 Limousine bis 150 km/h Geschwindigkeit auf dem gewünschten Abstand zum Vorausfahrenden; mit dem Assistenz-Paket, das mehrere Systeme zusammenfasst, wächst der Regelbereich bis 200 km/h. Im Zusammenspiel mit der S tronic bietet die ACC zudem eine Stop&Go-Funktion für niedrige Geschwindigkeiten.

Der Heck-Radarsensor Audi side assist überwacht den Spurwechsel, der Audi active lane assist unterstützt den Fahrer beim Halten der Spur, indem er die elektromechanische Lenkung gegebenenfalls leicht korrigiert. Die Videokamera des Audi active lane assist wird auch für die Verkehrszeichenerkennung eingesetzt.

Als Highend-Lösung für komfortables Einparken dient der Parkassistent mit Umgebungsanzeige – er nimmt dem Fahrer in Quer- und Längsparklücken die Lenkarbeit ab.

Eine weitere Highend-Option ist das Sicherheitssystem Audi pre sense basic. Seine Ausbaustufe pre sense front ist in die adaptive cruise control integriert. Bei einem drohenden Auffahrunfall warnt das System den Fahrer nach einem abgestuften Konzept; wenn erforderlich, leitet es eine Vollverzögerung ein. Unter 30 km/h Tempo verzögert Audi pre sense front die A3 Limousine im Notfall mit nahezu voller Kraft. Kommt es zu einem Crash, sorgt der Bremsassistent Folgekollision dafür, dass das Auto nicht unkontrolliert weiterrollt.

Der Markt
Mit der A3 Limousine tritt Audi in das weltweit stärkste Marktsegment ein, die Klasse der kompakten Limousinen.

In Deutschland und vielen europäischen Ländern steht der Viertürer im Spätsommer bei den Händlern. Der Grundpreis für den 1.4 TFSI beträgt zirka 25.000 Euro.

Die Audi S3 Limousine
Wenige Monate nach dem Start der neuen Limousinen-Baureihe bei Audi folgt das Topmodell – die S3 Limousine. Der 2.0 TFSI leistet 221 kW (300 PS) und 380 Nm Drehmoment. Der Hochleistungs-Vierzylinder bringt modernste Effizienztechnologien zusammen – die duale Einspritzung, einen im Zylinderkopf integrierten Abgaskrümmer, das Audi valvelift system und ein Drehschieber-Modul für das Thermomanagement.

Die Audi S3 Limousine beschleunigt in Kombination mit der S tronic in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, mit dem manuellen Getriebe dauert es 5,3 Sekunden. Bei 250 km/h wird die Geschwindigkeit elektronisch begrenzt. Der Vierzylinder-Turbo verbraucht im Mittel pro 100 km nur 6,9 beziehungsweise 7,0 Liter Kraftstoff (mit S tronic beziehungsweise Schaltgetriebe) – ein CO2-Äquivalent von 159 respektive 162 Gramm pro km. Im quattro-Antriebsstrang verteilt eine schnell arbeitende Lamellenkupplung die Kräfte auf Vorder- und Hinterachse (vorläufige Daten).

Das Fahrwerk legt die Karosserie um 25 Millimeter tiefer. Hinter den serienmäßigen 18-Zoll-Rädern arbeiten große Bremsen; die vorderen Scheiben haben 340 Millimeter Durchmesser. Die elektrisch unterstützte Progressivlenkung variiert die Übersetzung – etwas indirekter um die Mittellage, sehr direkt bei starkem Lenkeinschlag. Das Fahrdynamiksystem Audi drive select ist Serie, die Dämpferregelung Audi magnetic ride optional erhältlich.

Optisch gibt sich das Topmodell durch Modifikationen an den Stoßfängern, am Singleframe-Grill, an den Lufteinlässen, an den Außenspiegelgehäusen, an den Seitenschwellern und am Heckspoiler zu erkennen. Der Diffusor schließt die vier ovalen Endrohre der Abgasanlage ein, sie tragen verchromte Blenden. Im Innenraum wartet die S3 Limousine mit Sportsitzen (optional S-Sportsitzen), Instrumenten mit grauen Zifferblättern und Dekorleisten in schwarzer 3D-Optik auf.

[/show-hide]

Audi S3 im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.