Dickes Ding für die GT3: Bentley zeigt Rennversion vom Continental

Bisher wollte Bentley mit Infos zu seinem dicken GT3-Renner auf Basis des Continental GT nicht so wirklich rausrücken. Doch da der schnelle Koloss derzeit beim Festival of Speed in Goodwood offiziell vorgestellt wird und seine ersten Runden vor Publikum dreht, sehen sich die Briten nun genötigt, weitere Einzelheiten des Sportlers zu veröffentlichen.

Überblick: Mehr GT-Sport

Um im munteren Kreis aus Mercedes SLS AMG GT3, Audi R8 LMS ultra, McLaren MP4-12C GT3 und Co. mithalten zu können, hat Bentley seinen Continental einer Radikal-Kur unterzogen. Stramme 1000 Kilogramm weniger als das Straßenmodell bringt der Renner auf die Matte, wiegt also nur rund 1300 Kilogramm. Bewegt wird die Masse vom zusammen mit Audi entwickelten, bereits im aktuellen Continental GT V8 eingesetzten und für die Rennversion deutlich überarbeiteten Vierliter-Biturbo-V8. Das Aggregat bringt es nun auf 680 PS, dass es allerdings nach Einstufung der Balance of Performance (BoP) noch so frei durchatmen darf, ist zu bezweifeln.

Zierliche Alternative: McLaren MP4-12C GT3

Geschickt wird die V8-Power über eine Carbon-Kardanwelle an die Hinterachse, wo neben dem sequenziellen Sechsgang-Getriebe auch noch ein Sperrdifferenzial sitzt. Die Transaxle genannte Bauweise soll für eine gute Gewichtsverteilung beim knapp fünf Meter langen GT3-Dickschiff sorgen. Geschaltet wird über Paddels am Lenkrad, für ausreichend Negativbeschleunigung sorgt eine standfeste Bremsanlage von Brembo. Sie lugt hinter 18 Zoll messenden Alus von OZ Racing hervor.

Wann genau die Homologation des Bentley Continental GT3 erfolgt und in welchen Rennserien der Wagen dann eingesetzt werden kann, ist noch nicht klar. Fest steht indes, dass der GT3-Renner 2014 zumindest in der Blancpain-Serie an den Start geht.

Eine Antwort

  1. admin

    Wird bestimmt geil, wenn der dicke Bentley erstmal bei den GT Masters an den Start geht 🙂

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.