Sogenannte „Sleeper“, also Fahrzeuge mit seriennahem, wenig auffälligem Exterieur und deutlich veränderter Technik erfreuen sich bei unserer Leserschaft großer Beliebtheit. Dabei ist es egal, ob es sich dabei um einen Golf I mit über 1000 PS oder um einen Volvo V90 mit „nur“ 350 PS handelt. Andere Fahrer mit einem solchen Fahrzeug zu überraschen, muss einfach wahnsinnig Spaß machen. Spaß, den auch der Besitzer dieses BMW 335 aus Weißrussland haben wird, wenn er mit seinem mindestens 700 PS starken „Sleeper“ auf Ausfahrt geht.

„700 bis 750 PS liegen an“

Weil sein altes Allrad Serien-Coupé ihm schlicht zu untermotorisiert war (11,9 Sekunden auf der Viertel-Meile mit Methanol), fasste er zunächst einen Turboumbau ins Auge, welcher aber nicht ohne weitere Getriebemodifikationen möglich war. Als nächstes wurde ein kompletter Motor-Tausch mit dem Antrieb aus einem Nissan Skyline R33 oder R34 in Erwägung gezogen, aufgrund der hohen Kosten allerdings wieder verworfen. Schlussendlich landet er beim Mitsubishi Lancer Evo, der sich als hervorragende Ausgangsbasis für weitere Modifikationen erwies. In der Folge wurde fast das gesamte BMW-Innenleben der Fahrzeugvorderseite durch den 4G63 Motor und das Getriebe aus einem Evo 7 ersetzt, das Fahrwerk vom Evo 9 und die vorderen Bremsen von einem Evo 4 eingebaut. Darüber hinaus hielt ein Garett GTX3582 Turbolader Einzug, der die Leistungsausbeute auf circa 700 bis 750 PS pusht. Das Fahrzeugheck samt den hinteren Bremsen verblieb dagegen im Werkszustand.

Im angehängten Video unterhalten sich die Kollegen von „SwapBlogRU“ ausgiebig mit dem weißrussischem Besitzer, wir empfehlen allerdings unseren Lesern zum besseren Verständnis die Untertitel-Funktion einzuschalten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.