Alpina B5 Biturbo und D5 Biturbo Facelift enthüllt

alpina_d5_biturbo_01-(11)

Ergänzend zum Alpina D3 Biturbo, über den wir vor Kurzem berichteten, schickt die auch als Hersteller vom KBA anerkannte Tuning-Firma Alpina, zwei Facelift-Modelle der  5er-Reihe ins Rennen: Den Alpina B5 sowie den D5 mit Selbstzünder.

Überblick: Weitere Alpina-Modelle

Im neuen Design verpackt werden beide modifizierten Modelle ab sofort als Limousine und als Touring angeboten. Der D5 wird von einem überarbeiteten Dreiliter-Reihensechszylinder angetrieben, der – von zwei Turboladern aufgeladen –  muntere 350 PS leistet. Die Leistungssteigerung um 37 PS ist unter Anderem ein Resultat der optimierten Ansaugwege, dem Anheben des realisierbaren Lade- und Einspritzdrucks und einem großvolumigen Ladeluftkühler.

alpina_d5_biturbo_01-(12)

alpina_d5_biturbo_01-(17)Im Klartext schieben jetzt 700 Nm die Tachonadel in gerade einmal 5,1- 5,3 Sekunden (abhängig vom Karosseriemodell) über die 100 km/h-Marke. Den Topspeed gibt Alpina beim Touring mit 276 km/h an, während die Limousine erst ab Tempo 278 den Kampf gegen den Luftwiderstand aufgibt. Erfreulich ist an den genannten Fahrleistungen, dass sich die Modelle mit gerade einmal 5,9 bis  und 6,2 Litern (Touring) Diesel auf 100 km begnügen sollen. Um diesen Spaß zu erfahren, muss man bei Alpina jedoch 70.950 Euro auf den Tisch legen. Den Touring bietet die renommierte Firma erst ab 74.350 Euro an.

alpina_b5_biturbo_01-(3)Möchte man jedoch in den Genuss von 190 zusätzlichen Pferdestärken kommen, die vom Sound eines doppelt zwangsbeatmeten 4,4-Liter-V8-Benziners  begleitet werden, so tendiert man eher zum Kauf einer B5 Limousine oder des gleicher Art motorisierten B5 Touring-Modells. Der Sprint auf Landstraßentempo ist mit den fremdzündenden Motoren bereits nach 4,3 Sekunden beendet. Bei der Limousine begünstigt das neue Facelift sogar ein Plus an fünf km/h in der Höchstgeschwindigkeit. Dank des optimierten Luftwiderstandswerts sind nicht nur Verbräuche von 9,5 und 9,6 Litern möglich. Auch luxuriöses Reisen mit Tempo 323 (Limousine) jetzt kein Wunschdenken mehr. Die Kombivariante schafft immerhin 318 km/h Topspeed. Beeindruckend wenn man bedenkt, dass der Werks-BMW mit seinen 449 PS schon bei 250 km/h die elektronische Sperre vorschiebt und selbst der M5 mit seinen 560 PS nur 305 km/h schnell sein darf.

Jedoch muss man mindestens 99.200 Euro für die dezent überarbeitete, 540 PS starke Sportlimousine zahlen, beim Touring werden 102.520 Euro fällig. Zum Vergleich: Der erwähnte M5 steht mit 103.300 Euro in der Liste und schafft den Sprint auf Tempo 100 in 4,3 Sekunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.