Das Warten hat ein Ende, BMW zieht endlich das Premierentuch vom neuen M3 (intern F80). Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (13. bis 26.01.2014) soll die Powerlimousine seine Messepremiere feiern, alle Infos – inklusive des Preises – und Bilder rücken die Bayern aber schon jetzt heraus. Wobei uns die Infos zu Motor und Fahrleistungen natürlich am meisten interessieren.

Galerie (24 Bilder)

Angetrieben wird der neue M3 von einem Dreiliter-Reihensechszylinder, der vom bekannten N55-Motor abgeleitet wurde. Von zwei Turboladern unter Druck gesetzt soll der Motor 431 PS bei 5.500 U/min und ein Drehmoment von 550 Newtonmetern ab 1.850 U/min bereitstellen. Zum Vergleich: Der Vierliter-V8-Sauger des Vorgängers wuchtet 420 PS bei 8.300 U/min und 400 Nm am 3.900 U/min auf die Welle. Im Zusammenspiel mit einem auf unter 1500 Kilogramm gesunkenen Gewicht (Carbondach und –Kardanwelle) und einigen Technikfeatures sollen die zusätzlichen 11 PS und 150 Newtonmeter nun für eine Sprintzeit von 4,3 beziehungsweise 4,1 Sekunden auf Tempo 100 sorgen.

Erreicht werden diese Fahrwerte mit der serienmäßig verbauten manuellen Sechsgangschaltung, beziehungsweise dem aus M5/M6 entliehenen Siebengang-DKG. Neben der deurtlich besseren Sprintzeit verspricht BMW für die DKG-Modelle auch einen um 0,5 Liter geringeren Verbrauch (8,3 zu 8,8 Liter). Der Topspeed ist mit beiden Getriebevarianten auf 250 km/h begrenzt (mit M Driver’s Package 280 km/h).

Zu erkennen gibt sich der neue BMW M3 durch eine neu gestaltete Frontschürze mit großen Luftöffnungen und Luftleitelementen, eine Heckschürze mit Diffusor, vier Endrohren, eine Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel, speziellen Alufelgen und natürlich den diversen M3-Logos. Im Cockpit kommen Carbon-Zierelemente, ein Sportlenkrad und Sportsitze zum Einsatz.

Und selbst einen Preis für den neuen M3 nennt BMW bereits: Ab 71.500 Euro soll die Limousine zu haben sein. Ab wann bestellt werden kann, verrieten die Bayern zwar noch nicht, auf den Markt kommt der Wagen allerdings im Mai 2014.