BMW M3 GTS: Alle Fakten

Stolze 136.850 Euro ruft BMW für seinen heißgemachten M3 auf. Dafür bekommt der Kunde einen ernst zu nehmenden Gegner für den Porsche GT3.
Dank Gewichts- und Fahrwerksoptimierung, einer verbesserten Aerodynamik und einem hubraumvergrößerten V8 mit 4,4 Litern und 450 PS soll der M3 GTS in 4,4 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Der „normale“ M3 mit seinem 420 PS starken Vierliter-Aggregat muss da mit 4,9 Sekunden deutlich Federn lassen. Und auch beim Topspeed machen sich die Verbesserungen am GTS bemerkbar. Rennt der M3 normalerweise 250 km/h und schafft selbst optional nur 280 Sachen, darf der M3 GTS bis Tempo 305 weiter eilen. Kombiniert werden diese Fahrleistungen mit jeder Menge Motorsport-Zutaten wie Scheiben aus Polycarbonat, ein Überrollkäfig oder einem Feuerlöscher.

Um sich bis ins kleinste Detail mit dem stärksten und schnellsten BMW M3 vertraut zu machen, empfehlen wir das Studium der umfassenden BMW-Pressemeldung, die wir HIER für Sie eingepflegt haben. Spätestens nach dieser Lektüre sollte man sich aber noch einmal daran erinnern, dass dieser extreme M3 mit einem Endpreis von 136.850 Euro ganze 16.207 Euro mehr kostet als ein Porsche 911 GT3. Der hat zwar 15 PS weniger, sprintet aber in nur 4,1 Sekunden auf Tempo 100 und schafft 312 km/h in der Spitze. Und auch auf der Nordschleife dürfte sich der Zuffenhausener nur schwer geschlagen geben. Bedenkt man nun noch, dass der 911 GT3 RS mit 148.727 Euro in der Liste steht, also auch „nur“ rund 12.000 Euro teurer ist als der BMW M3 GTS, dürften dem potenzielle Kunden einige schlaflose Nächte bevorstehen.

Um sowohl BMW- als auch Porsche-Kunden auf andere Gedanken zu bringen, können wir Ihnen nur einen Blick in unsere Gebrauchtwagen-Datenbank empfehlen, wo etwa diese Aston Martin V8 Vantage oder diese Audi R8 auf Sie warten. Viel Spaß beim Stöbern.