Mit BMW-Hilfe: Neue Toyota Supra auf gestrechtem GT86?

Schon zu Anfang des Jahres haben wir über die nun engere Verbindung von Toyota und BMW berichtet und das in Planung befindliche Sportcoupé auf gemeinsamer Basis angesprochen. Nun gibt es neue Details!

Überblick: Weitere Artikel rund um die Supra
Toyota-Chef und bekennender Sportwagenfan Akio Toyoda hat dem Projekt angeblich schon lange grünes Licht gegeben und die Entwicklung ist bereits in vollem Gange. Auf Seiten der Japaner betreut der Chefentwickler der erfolgreichen GT86/BRZ/FR-S, Tetsuya Tada, die neue Baureihe und ist in dieser Funktion schon mehrfach in München bei BMW gewesen.
Ob das neue Sportcoupé wirklich den Namen Supra tragen wird ist noch nicht sicher, ebenso wenig, wie BMW den auch unter eigener Flagge angebotenen Hecktriebler im Programm positionieren wird. Denn von der Größe her wird die „neue Supra“ durchaus in die Nähe des neuen 4er Coupés kommen, soll es doch auf einer verlängerten Basis des GT86-Chassis aufbauen. Die Motoren werden von BMW zugeliefert und sollen sich ausschließlich auf Vierzylinder-Aggregate beschränken.

In Sachen Leistung muss das nicht schlechtes bedeuten, denn das Angebot bei BMW ist groß und reicht bis über 250 PS bei den turbogeladenen Zweilitern. Dazu kommt höchstwahrscheinlich auch ein Hybridsystem, was die Sportler eventuell sogar zu Performance-Allradlern machen kann – denn Toyota arbeitet seit geraumer Zeit an GT86-Prototypen mit Radnabenmotoren an der Vorderachse zur Unterstützung beim Sprint und für besseres Handling durch cleveres torque-vectoring.

Wann wir das erste Mal offiziell vom interessanten Projekt der beiden Weltkonzerne hören, bleibt indes weiter unklar. Doch das Projekt ist so spannend, das wir auf jeden Fall dranbleiben werden und Euch mit jedem noch so kleinen Detail auf dem Laufenden halten werden!

Toyota Supra im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.