Wir haben uns ein bisschen vor dem BMW 5er Facelift gefürchtet. Eine Riesen-Niere wie am 7er oder am X7, vielleicht sogar so schlimm wie beim kommenden M4? Fehlanzeige. München hat uns eine überraschend dezente Überarbeitung spendiert und aus dem G30 damit ein wirkliches Traumauto geschaffen. Doch der Reihe nach.

Schnelldurchlauf:

Der Münchner Oberklasse ist seit jeher eine Bank. Das neue BMW 5er Facelift blickt also auf bereits 600.000 Einheiten der G30-Baureihe zurück. Mit der Nasen-OP sollen die Zahlen nun noch besser werden.

Neben Mercedes E-Klasse und Audi A6 komplettiert der 5er nun das deutsche Triumvirat der Business-Class. Im Vergleich zur Konkurrenz halten sich die optischen Änderungen allerdings zurück.

Eine grössere Niere wird von neuen flacheren Scheinwerfern flankiert. Auf Wunsch gibt es diese als adaptive LED-Leuchten, oder sogar mit Laser-Fernlicht. Am Heck finden sich abgedunkelte Leuchten, die einen 3D-Effekt erzielen sollen. Der Rest des Liftings bezieht sich auf neu gezeichnete Schürzen rundum.

Alle BMW 5er Facelift sind nun mit 48V hybridisiert

Unter dem Kleid des BMW 5er Facelift hat sich indes mehr getan. Alle Motoren sind nun mit dem 48V-Mild-Hybrid ausgestattet und EU6d-sauber. Dazu sind die Diesel nun alle doppelt aufgeladen und entsprechend erstarkt. So bringt es der BMW 530d nun auf 286 PS und der 540d auf 340 PS.

Los geht es mit den Vierzylindern und 184 PS im 520i und 190 PS im 520d. Topmodell bleibt der M550i mit 530 PS starkem V8-Biturbo. Neu im Programm ist der erste Plug-in-Hybrid-Kombi: der BMW 530e touring. Sein Antrieb ist der bekannte 2,0 Liter-Vierzylinder mit 184 PS und 109 Elektro-PS für 292 PS und 400Nm in Summe.

Elektrisch fährt der touring 62 km weit, die Limousine schafft 67 Kilometer. Als Top-Option rollt der BMW 545e ins Programm. Mit 3,0l-Reihensechszylinder und Elektro-Power bringt er es auf 394 PS und 600 Nm bei nur 2,1l Verbauch.

Im Interieur hält ein neues Display bei den Top-Navigationssystemen Einzug. Mit nun 12,3 Zoll statt 10,25 Zoll Bildschirmdiagonale ermöglicht es noch mehr Übersicht im Menü. Dazu wurden die Bedienelemente an der Mittelkonsole und am Lenkrad überarbeitet.

Marktstart des BMW 5er Facelift ist Juli 2020, die Grundpreise bleiben unverändert.

Bildergalerie: