Weltpremiere: Alpina B6 Gran Coupé schneller als BMW M6

Ob die besten und sportlichsten BMW-Modelle nun von der M GmbH oder von Alpina gebaut werden, ist wohl letzten Endes eine Glaubensfrage. Nachdem das M6 Gran Coupé aber nun schon ein paar Monate auf dem Markt ist, wurde es langsam Zeit, dass auch die Mannen von Alpina die neue Gran Coupé-Reihe mit einem neuen Topmodell krönen.

Im Gegensatz zum 560-PS starken Biturbo-V8 mit Heckantrieb aus dem Hause M leistet der an eine Achtgang-Automatik gekoppelte 4,4-Liter-V8-Biturbo im Alpina B4 „nur“ 540 PS (730 Nm) kommt aber mit serienmäßigem Allradantrieb. Damit ausgestattet soll er in nur 3,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen, was ihn zum schnellsten jemals gebauten Alpina Modell macht und zugleich das M Derivat mit 4,2 Sekunden klar hinter sich lässt. Und auch bei der Höchstgeschwindigkeit hat der B6 mit 318 km/h die Nase vorn, während der M6 maximal 305 km/h rennen darf. Dass Alpina-Modelle aber seit jeher mehr sind als bloße Kraftmonster, dürfte mittlerweile jedem bekannt sein und so geizt auch der B6 nicht mit allerlei Fahrdynamikhilfen und einer edlen Lederaustattung.

Alpina: B4 Cabrio

Um den B6 auch optisch vom M6 unterscheiden zu können, installieren die Ingenieure aus Buchloe einen neuen Frontsplitter, einen anderen Heckdiffusor und eine neue Abgasanlage. Die 20-Zoll-Leichtmetallfelgen stehen zudem auf Michelin Supersportreifen. Nach seiner Premiere auf dem Genfer Automobilsalon ist der B6 bei Alpina für einen Grundpreis von 126.500 Euro zu bestellen, was ihn zugleich auch noch billiger als den M6 macht, für den mindestens 128.800 Euro auf den Tisch gelegt werden müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.