„Alles wird besser. Mehr Power, höherer Topspeed, schnellere Beschleunigung. Besseres Design, mehr Luxus.“ – So schwärmt Bugatti-CEO Wolfgang Dürheimer in einem Interview mit den Jungs von Top Gear über den Nachfolger des Veyron, der wohl auf den Namen Chiron hören wird.

„Da gibt es so einen Typen in Texas …“

Außerdem gibt Dürheimer zu Protokoll, der Nachfolger werde „der beste Supersporwagen auf der Welt“ und auf die Frage, warum man nun wieder auf die Jagd nach der Topspeed-Krone gehe, antwortete der Bugatti-Chef: „Da gibt es einen Typen, der uns eine sehr harte Zeit beschert hat. Dieser Mr. Hennessey aus Texas.“ (Anmerkung: Denn der hält derzeit den Rekord für Serienfahrzeuge).

Um sich diese Krone zurückzuholen, wird der Chiron wohl rund 1.500 PS auf die Matte bringen. Mobilisiert aus einem W16-Motor mit vier Turboladern, wobei zwei der Turbinen elektrisch angetrieben sein könnten. Wie hoch genau der neue Topspeed sein könnte, ließ Dürheimer offen. Da der Hennessey Venom GT allerdings mit etwas mehr als 435 km/h gemessen wurde, gilt es, diesen Topspeed zu überbieten. Bislang schaffte der 1.200 PS starke Veyron SuperSport „nur“ 431 km/h.

431 km/h schnell: Der Bugatti Veyron SuperSport

Veyron_Super_SportNEU-(4)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.